Kontakt      Hauptseite / page
                  principale / pagina principal / home      zurück / retour /
                  indietro / atrás / back
    ESP -
<<        >>

Kath. 1k. Der kriminelle Vergewaltiger-Priester Karadima in Chile

Katholische Kirche=organisiertes Verbrechen

-- Die Kirche mit Sexverboten, Zölibat und Vatikanbank ist eine kriminelle Organisation, eine Gefahr für die Welt - VERBIETEN!
-- Opfer sind Kinder (v.a. Messdiener), Jugendliche (in Gemeinden), Nonnen+Mönche (in Klöstern, Seminaren), und Seminaristen.
-- Tatorte sind v.a. der Beichtstuhl, die "Einladung" ins Haus des Bischofs/Priesters, kath. Kinderheime, kath.-religiöse Schulen, Klöster, kath. Seminarhäuser, satanistische Rituale im Keller von Kathedralen+Schlössern etc.


Raubtier und
                  Vergewaltiger-Priester Karadima und die Opfer
Raubtier und Vergewaltiger-Priester Karadima, Portrait [81] - Raubtier und Vergewaltiger-Priester Karadima und die Opfer [82]

Teilen:

Facebook







Webseite mit Literatur über den kriminellen Vatikan - Link

Vatikan-Logen
Das sind Leute der Geheimloge P2, da sind die Vatikan-Geheimdienste "Opus Dei Gay", und "Heilige Allianz", da ist das Büro für "schwarze Operationen" "Sodalitium Pianum", da sind die Psychoterror-"Missionare Jesu", die Psychoterror-"Legionäre Christi" etc.




1k. Chile: Krimineller Priester Karadima

Der kriminelle Papst kommt nach Chile, wo Karadima haufenweise Jugendliche missbraucht und sogar vergewaltigt hat:

Vatikan Fahne   Chile Fahne   Peru Fahne   Karte von
            Chile mit Santiago de Chile  

Sputnik-Ticker
            online, Logo

Chile 22.1.2018: Der Terror-Papst in Chile und Peru: Widerstand gegen pädophil-kriminelle katholische Kirche - Mapuche-Ureinwohner in Chile brennen Kirchen ab:

Papst Franziskus tappt in die „Kinderschänder-Falle“
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180122319178761-papst-lateinamerika-protest/

Kommentar: Die Mapuche in Südchile wurden von den Katholiken bekämpft und in Kriegen zurückgedrängt. Ihre besten Territorien wurden ihnen geraubt und sie wurden in die unwegsamen, weniger fruchtbaren Regionen vertrieben. Die Katholiken-Mafia des schwul-kriminellen Vatikans in Chile (Loge P2, Geheimdienst Opus Dei Gay) will keinen m2 zurückgeben. Deswegen werden Mapuche-Führer öfters festgenommen. Aus Rache brennen dann die Mapuches inzwischen sogar Kirchen ab. Die Fotos sind aus Cholchol bei Temuco aus dem Jahre 2010.

Temuco Cholchol, Mapuche-Mauermalerei   Temuco
                Cholchol, eine Ruca 01   Temuco Cholchol
                Ruca 02
Temuco Cholchol, Mapuche-Mauermalerei - Temuco Cholchol, eine Ruca 1,2
Temuco Cholchol, Wohnhaus mit Strohdach   Temuco Cholchol, der Innenraum der Ruca
                mit Mapuches   Temuco Cholchol, Mapuches vor der Ruca
Temuco Cholchol, Wohnhaus mit Strohdach - Temuco Cholchol, der Innenraum der Ruca mit Mapuches - Temuco Cholchol, Mapuches vor der Ruca
Temuco Cholchol, ein Wohnhaus in Form einer Ruca   Temuco Cholchol, Bauernhof in Form einer Ruca   Temuco Cholchol, Wohnhaus von Mapuches 01
Temuco Cholchol, ein Wohnhaus in Form einer Ruca - Temuco Cholchol, Bauernhof in Form einer Ruca - Temuco Cholchol, Wohnhaus von Mapuches 01
Temuco Cholchol, Wohnhaus von Mapuches 02   Temuco
                Cholchol, Essen in einem kleinen Restaurant   Temuco Cholchol, Mapuche-Weberei als Mandala
Temuco Cholchol, Wohnhaus von Mapuches 02 - Temuco Cholchol, Essen in einem kleinen Restaurant - Temuco Cholchol, Mapuche-Weberei als Mandala

Der Artikel:

<Die Atmosphäre um die aktuelle Reise von Papst Franziskus II. nach Chile und Peru ist alles andere als positiv, schreibt die Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ am Montag.

Zwar ist Lateinamerika eine der Stützen der Römisch-Katholischen Kirche, und der Papst selbst ist Argentinier, aber er wird mit Protesten empfangen. Darüber hinaus wurden in beiden Ländern mehrere Kirchen in Brand gesetzt.

[Kriminell-pädophile "Katholikenkirchen" - der Widerstand wird immer grösser]

In Peru ist die katholische Gesellschaft Solidatium Christianae Vitae (SCV) in den Mittelpunkt eines Skandals geraten, deren Gründer Luis Fernando Figari sexueller Gewalt beschuldigt wird. Und in Chile protestieren viele Menschen gegen den Bischof der Stadt Osorno, Juan Barros, der seit 2015 seinen Posten bekleidet.

[Chile: Kriminell-pädiophiler Bischof Juan Barros hat Briefe von Opfern von Mentor Fernando Karadima vernichtet - Terror-Papst schützt Caradima]

Er wird nämlich verdächtigt, seinen Mentor Fernando Caradima gedeckt zu haben, der 2011 wegen sexueller Belästigungen verurteilt worden war. 2015 sagte eines seiner Opfer namens Juan Carlos Cruz, Barros hätte verschiedene „schmutzige Arbeit“ für den Kinderschänder erledigt, indem er Briefe von seinen Opfern vernichtet hätte. Insgesamt 30 Priester des Bistums Osorno unterzeichneten 2015 eine Petition an den Papst, Barros zu entlassen. Doch Franziskus sagte damals, „die Menschen in Osorno leiden wegen ihrer eigenen Dummheit“.

Seitdem hat der Papst seine Position nicht geändert.

„Ich werde mich dazu äußern, wenn ich Beweise gegen Bischof Barros sehe. Solange es keine Beweise gibt, ist das nichts als Verleumdung“, sagte er jüngst.

„Ich konnte doch kein Selfie machen, als Caradima mich belästigte und Barros daneben stand“, schrieb der über die Worte des Papstes empörte Cruz auf Twitter. Der Sprecher der gegen Barros eingestellten Katholiken, Juan Carlos Claret, räumte ein, dass er fürchte, die Antwort des Papstes würde andere Opfer zwingen zu schweigen.

„Es ist doch egal, was der Papst über Armut und Umwelt sagt, wenn er die Antwort auf die einzige Frage, die für die chilenische Gemeinde wichtig ist, verweigert“, wurde Claret von der Nachrichtenagentur Reuters zitiert.

[Mapuches wehren sich gegen die katholische Terror-Besatzung - kriminelle Kirchen brennen]

Allerdings wurden die Kirchen in Chile und Peru wohl nicht wegen des „Kinderschänder-Skandals“ angezündet. Solche Zwischenfälle wurden nicht nur in der chilenischen Hauptstadt Santiago, sondern auch im Gebiet Bío-Bío gemeldet, wo hauptsächlich die Ureinwohner dieser Region, die Mapuche-Indianer, leben.

Vom Pontifex hatte man im Vorfeld des Besuches erwartet, er würde zu verstehen geben, dass die Römisch-Katholische Kirche in dem Territorialkonflikt zwischen den Mapuche und den Behörden die Vermittlerrolle übernehmen würde. Die Brände dürften aber davon zeugen, dass man Franziskus nicht als „Friedensstifter“ betrachtet. Laut einer von BBC veröffentlichten Umfrage ist Franziskus der in dieser Region am wenigsten beliebte Pontifex; seine Popularitätswerte liegen bei nur 36 Prozent (Tiefpunkt in ganz Lateinamerika).>

Link: Nach Pädophilie-Vorwürfen: Vatikan-Finanzchef legt Amt temporär nieder

========

20 minuten online,
            Logo  Karte von Chile mit
            Osorno 

Chile 18.2.2018: Krimineller Jesuiten-Priester Karadima mit Massenvergewaltigung an Buben und jungen Männern - Jesuiten-Bischof Juan Barros vertuschte jahrelang: Erstes Opfer wird angehört:
Chilenisches Missbrauchsopfer: «Der Erzbischof hat mit mir geweint»
http://www.20min.ch/panorama/news/story/-Der-Erzbischof-hat-mit-mir-geweint--14069528

Raubtier und Vergewaltiger-Priester
                    Karadima, Portrait  Raubtier und
                    Vergewaltiger-Priester Karadima und die Opfer
Raubtier und Vergewaltiger-Priester Karadima, Portrait [81] - Raubtier und Vergewaltiger-Priester Karadima und die Opfer [82]
Bischof Juan Barros
                    (Region Osorno, Chile) verschweigt den sexuellen
                    Missbrauch von Karadima und ist somit MITTÄTER
Bischof Juan Barros (Region Osorno, Chile) verschweigt den sexuellen Missbrauch von Karadima und ist somit MITTÄTER [83]

Der schwul-pädophil-kriminelle Massenvergewaltiger Karadima in Santiago

Zusammenfassung aus der Mossad-Wikipedia (https://es.wikipedia.org/wiki/Fernando_Karadima):

Der "katholische" Priester und Jesuit Karadima Fariña (geboren in Antofagasta am 6.8.1930) wurde Mitglied bei den Jesuiten ("Compañía de Jesús") und arbeitete von 1985 bis 2006 in Santiago de Chile im Distrikt "Providencia". Er bildete dort mit "Exerzitien" haufenweise Jesuiten-Ordensleute aus. Dort konnte sich Karadima einen "guten Ruf" aufbauen. Seine Schüler bekleiden heute hohe Posten in der Hierarchie der kr. kath. Kirche wie Juan Barros Madrid (Militärbischof von Chile), Andrés Arteaga (Hilfsbischof von Santiago), Horacio Valenzuela Abarca (Bischof von Talca) und Tomislav Koljatic Maroevic (Bischof von Linares).

Im Jahre 2010 flog durch eine ganze Reihe Klagen der gewalttätige, sexuelle Missbrauch von Karadima an Buben auf. Die Schüler von Karadima wussten gemäss der Opfer von den kr. Machenschaften Karadimas und sind als Vertuscher der sexuellen Straftaten von Karadima bis heute nicht verurteilte Mittäter.

Die Zivilverfahren wurden vorerst eingestellt (!). Erst als der schwul-kriminelle Vatikan am 16.Januar 2011 den Kirchenprozess gegen Karadima führte, wurde auch das Zivilverfahren wiedereröffnet. Das Urteil lautet auf
1. gewalttätigen, sexuellen Missbrauch von minderjährigen Buben (Ephebophilie)
2. Missbrauch der kirchlichen Stellung gegen Untergebene (Amtsmissbrauch).

Die Revision von Karadima wurde am 21. Juni 2011 vom Vatikan abgelehnt und somit seine Schuld bestätigt. Auch der Erzbischof von Santiago de Chile, Ricardo Ezzati, bewirkte am 18. Februar 2011 eine erneute Bestätigung der Verurteilung wegen wiederholtem sexuellen und psychischen Missbrauchs.

2018:

Die Opfer wurden vom Vatikan NIE angehört. Papst Benedikt XVI hielt es NICHT für notwendig, nach Chile zu reisen, oder Opfer einzuladen. Papst Franziskus trifft sich nun mit ersten Opfern von Karadima, und indirekt sind diese Opfer auch Opfer der Schweiger wie Barros.

Der Artikel:

<Ein Gesandter des Papstes untersucht den Skandal um einen chilenischen Bischof. Dabei hat er sich erstmals mit einem Missbrauchsopfer getroffen.

Zu Beginn seiner Ermittlungen über den Skandal um den chilenischen Bischof Juan Barros hat der Papst-Gesandte Charles Scicluna einen ersten Zeugen vernommen. «Ich hatte das erste Mal das Gefühl, dass uns zugehört wird.»

Dies sagte das Missbrauchsopfer Juan Carlos Cruz am Samstag dem Radiosender Cooperativa nach einem Treffen mit dem maltesischen Erzbischof in New York. «Er hat mit mir geweint, als ich ihm die Vorfälle geschildert habe.» Zudem habe er dem Ermittler Dokumente übergeben, die seine Vorwürfe stützen.

Papst entschuldigt sich für Wortwahl

Bischof Barros soll nach Aussagen von Opfern die Sexualdelikte des Pfarrers und Priesterausbilders Fernando Karadima in Chile gedeckt haben. Karadima wurde 2011 von einem Gericht des Vatikans schuldig gesprochen. Auf seiner jüngsten Chile-Reise hatte Papst Franziskus Barros in Schutz genommen. «Es besteht kein einziger Beweis gegen ihn, es ist alles Verleumdung», sagte das katholische Kirchenoberhaupt. Später entschuldigte er sich für seine Wortwahl.

Der Papst-Gesandte Scicluna soll den Vorwürfen nun nachgehen. Nach seinem Besuch in den USA wird er in der kommenden Woche nach Chile reisen und dort weitere Zeugen befragen. Ausserdem wird er mit einer Laienorganisation in Barros' Bistum Osorno zusammenkommen, die die Abberufung des umstrittenen Bischofs fordert.

(scl/sda)>


Der Massenvergewaltiger und Missbräuchler-"Priester" Fernando Karadima in Chile


Video: ABOMINABLES ABUSOS A MENORES POR SACERDOTE FERNANDO KARADIMA (1h7'23'')

Video: ABOMINABLES ABUSOS A MENORES POR SACERDOTE FERNANDO KARADIMA (1h7'23'')
https://www.youtube.com/watch?v=CYs8l-pfYWk - YouTube-Kanal: Crímenes de la Religión (hochgeladen 16.2.2014)

Videoprotokoll:

Der Vergewaltiger-Priester Fernando Karadima in Chile - wie ein zweiter Vergewaltiger-Priester so wie Joël von den "Legionären Christi" - 4 Opferaussagen


Karadima kommt von der Gemeinde des Heiligen Herzens (párroco del sagrado corazón) (13''). Untersuchende Journalisten waren Paulina de Allende Salazar. Sie erhielt nach der Reportage "Die Sünden des Priesters Maciel" ("Los pecados del padre Maciel") einen Telefonanruf mit weiteren Angaben über Missbräuche durch den Gründer der "Legionäre Christi" ("Legionarios de Cristo") (39''). Da war ein Ex-Seminarist und Ex-Mitglied der "Katholischen Aktion zum Wald" ("Acción Católica del Bosque"), und er gab der Journalistin an: "Auch bei euch gibt einen Priester Maciel" ("Existe un padre Maciel por cerca de ustedes") (50''). Dieser Mann führte uns zu 4 Zeugen, die Zeugenaussagen machten, vom Priester Karadima mit sexuellem Missbrauch und psychologisch unterworfen worden zu sein (1'4''). Einer war noch minderjährig (1'7''). Alle 4 Opfer, die da ihr Opferaussage machten, ware Mitglieder der "Katholischen Aktion" ("Acción católica"), die von Karadima gegründete Bewegung (1'14''). Karadima selbst ist heute (2014) 80 Jahre alt und lebt in seinem Pfarrhaus der "Gemeinde zum Wald" ("parroquial del bosque") (1'21'').

4 Opferaussagen bringen den Massenvergewaltiger Karadima ins Wanken - Kirchenprozess und Staatsanwaltschaft

Die 4 Opferaussagen brachten eine grosse Diskussion ins Rollen: Viele Anhänger von Karadima verteidigten ihn, die ganze Hierarchie stellte sich hinter ihn (1'33''). Also, die Opferaussagen, die von der Journalistin Paulina de Allende Salazar vorgelegt werden, beschreiben eindeutig das Fehlverhalten von Karadima (1'45''). Dabei hat dieser Karadima das katholische Leben mit Priesterausbildungen jahrzehntelang geprägt (1'55''). Seit 5 Jahren (Stand 2014) ist der Kirchenprozess im Gang, und seit Kurzem ist auch die Staatsanwaltschaft dran (2'5'').

Die Reportage mit den Opfern von Karadima

Und nun beginnt die Reportage: von Paulina de Allende Salazar (2'8''). Kamera Alejandro Leal und Juan Carlos Seoovia (2'16''). Schnitt: Michelle Collyer und Pamela Rojas (2'19''). Opfer 1: Also dieser Karadima wurde immer als der "Heilige" des ganzen Planeten angesehen (2'24''), Opfer 2: Also der besuchte mich bei mir zu Hause sehr oft, um bei mir zu essen, wie ein Freund (2'33''). Opfer 3: Er sagte zu mir: Schau, ich bin dein Vater, tu bleibst ruhig" und so weiter, und auf die Länge - also ich fühle mich so dumm heute - er fragte mich: "Juan Carlos, wer ist denn dein Vater?" - "Na das sind Sie ja" (2'49''). Reporterin: Das sind 3 der Opfer von Karadima, die in der "Katholischen Aktion" Mitglied sind (2'57''). Heute geben sie ihre Beschreibung ab, wie sie von diesem Priester missbraucht wurden (3'2''). Das vierte Opfer gibt seine Beschreibung des Missbrauchs telefonisch ab (3'9''). Ein fünftes Opfer hat formal eine Anzeige aufgegeben mit der Angabe, missbraucht worden zu sein (3'16''). Opfer Luis Lira: "Ich wollte bei diesem Priester Rettung suchen, und mir gefiel der Plan einer Hoffnungsaktion für jene, die immer noch am Leiden waren, oder bei denen das Leben noch schlechter gelaufen war." (3'33'') -

Reporterin: Erstmals bekommen sie Gehör und erzählen die Wahrheit gegenüber einer Fernsehkamera, wie sie die Jahre als Mitglied in der "Katholischen Aktion" erlebt haben (3'43'').

Opfer Luis Lira   Opfer James Hamilton   Opfer Juan Carlos
              Cruz   Opfer Fernando Batlle
Opfer Luis Lira - Opfer James Hamilton - Opfer Juan Carlos Cruz - Opfer Fernando Batlle

Opfer Juan Carlos Cruz: "Er begann dann, sich zu distanzieren" (3'46''). Opfer James Hamilton: "Es begann mit einem Klaps und dann war seine Hand an den Genitalien." (3'59'') - Reporterin zu Opfer Lira: "Das war so bei jeder Gelegenheit?" - "Ja, genau" (4'15''). Reporterin: Die Opfer zeigen den Priester Karadima wegen wiederholtem sexuellen Missbrauchs an Jugendlichen ab 14 Jahren an (4'26''). Opfer Juan Carlos Cruz: "Ich wurde Zeuge, wie er andere Jugendliche küsste und befummelte." (4'33'') - Opfer Lira: "Der hatte seine Hand einfach überall." (4'43'') - Reporterin fragt: "Lief das gewohnheitsgemäss bei jeder Gelegenheit so ab und auch mit einer anderen Person?" - Opfer Fernando Batlle: "Mit einer anderen Person, absolut, ich habe es gesehen, ich habe es gesehen." (4'53'') - Opfer James Hamilton: "In diesem Moment wurde dann alles wie zugefroren, ich entschied nur noch, mich nicht mehr zu bewegen." (5'5'') - Reporterin: Beim Kirchenprozess machen die klagenden Opfer grosse Versäumnisse gemäss Kirchenrecht geltend (5'19'')." - Opfer Juan Carlos Cruz: "Da wurde man in eine unheilvolle Dunkelwelt hinabgedrückt mit Missbrauch, also mit körperlichem UND mit psychischem Missbrauch, wobei letzteres mich mehr betroffen hat, glaube ich." (5'39'')

Die Straftaten von Karadima: Erotische Handlungen an Buben während Kirchenfeiern

Karadima war eine gläubige Person, hat dabei aber auch erotische Handlungen durchgeführt. Die Taten wurden z.B. beim Sakrament der Konfession begangen (5'53''). Ausserdem hat er den Willen und das Bewusstsein der Jugendlichen kontrolliert (5'57''). Opfer Fernando Batlle: "Als ich aus dem "Wald" ("Katholischen Aktion zum Wald" ("Acción Católica del Bosque")) austrat, meinte ich, ich sei eine Person, die keine Entscheidungen treffen könnte. Es wurde alles jeden Tag in Frage gestellt (6'4'')."

Die Straftaten von Karadima: Jugendliche zur Fantasie-Kirche manipulieren, damit sie Priester werden und ihr irdisches Leben verlieren

Die kriminellen Priester feiern tagtäglich ihren Fantasie-Vater, ihren Fantasie-Sohn und ihren Fantasie-Heiligen Geist (6'10''). Reporterin: "Der Karadima kommt aus der Gemeinde "Heiliges Jesusherz" ("Sagrado Corazón de Jesús"), eine in den 1980er Jahren und im Osten von Santiago sehr einflussreiche Gemeinde (6'22''). Der Karadima war unter den Jugendlichen als charismatische [manipulative] Persönlichkeit bekannt und hat viele Leute dazu manipuliert, Priester zu werden [und ihr irdisches, ihr normales Leben aufzugeben] (6'30'').

Die Straftaten von Karadima: Seine Mafia mit Medien und Anwälten verteidigt ihn und beschuldigt die Opfer

2014 waren in Chile 5 Bischöfe tätig, die von Karadima ausgebildet worden sind und so die Hierarchie von Karadima stützen (6'51''). Zeitungsartikel der Zeitung "Nacional": Kardenal bestätigt die Untersuchung bei Ordensleuten - 4 Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft eingereicht (original Spanisch: Cardenal confirma indagación a religioso y presentan cuatro denuncias a fiscalía) (6'53''). Zeitungsartikel: "Oberstaatsanwalt übernimmt den Fall des Priesters" (original Spanisch: "Fiscal jefe toma el caso de sacerdote") (6'56''). Gleichzeitig wird der kriminell-pädophile Karadima an seinen Messen noch gefeiert. Zeitungsartikel: An einer Messe vom "Wald" (Katholische Aktion zum Wald - Acción Cacólica El Bosque) verteidigen ihn einige Anhänger mit lauter Stimme (6'58''). Zeitungsartikel: "Das ist eine Verschwörung" (original Spanisch: "Esto es una conspiración" (7'1''). Zeitungsartikel: "Juan Bulnes bestreitet die angeblichen Opfer: Anwalt: Die Ankläger waren gar nicht minderjährig" (original Spanisch: Juan Bulnes desmintió a supuestas víctimas: Abogado: Acusadores no eran menores de edad" (7'3'').

Die Straftaten von Karadima: Die Gemeinde "Jesusherz" in Santiago de Chile wird handgreiflich gegen TV-Teams

An den Messen - z.B. von der Heimatgemeinde "Jesusherz" ("Corazón de Jesús") von Karadima - predigen Leute gegen die Opfer und beten für den Kindsmissbräuchler "Fernando" (7'25''). Der Fernando Karadima habe doch so eine eigenartige Art und sei doch so geliebt, und habe das volle Vertrauen etc. (7'37''). Der Bischof von Talca Monseñor Horacio Valenzuela: "Da waren 1000e und aber 1000e Jugendliche, die nie etwas gesehen haben, und das Ganze muss ein grosser Irrtum sein." (7'52'') - Wenn TV-Teams zur Gemeinde gehen, werden sie von Gläubigen angegriffen, die gegen Reporter handgreiflich werden (8'20''), der Schläger-Christen-Katholik behauptet, die TV-Teams würden den Leuten das Leben zerstören und mehr (8'54''), und die Führung der Gemeinde meint, man solle einfach Ruhe bewahren (9'17''). - Kardinal Francisco Javier Errazuriz meint: "Man muss die Untersuchungen abwarten, man muss genau sein, er hat viele Priester ausgebildet, also Vorsicht." (9'42'')


Das Opfer James Hamilton: 12 Geschwister - kein Vater anwesend

Die Straftaten von Karadima: Der vaterlose Student James Hamilton wird "Vizepräsident" der "Katholischen Aktion zum Wald"

Opfer James Hamilton: Er war praktisch ohne Vater aufgewachsen, einer von 13 Kindern, studierte mit 17 Jahren Medizintechnologie und wurde an die Gemeinde zum "Wald" ("Katholische Aktion zum Wald") eingeladen (9'58''), wo er erstmals den Priester Karadima hörte (10'6''). Hamilton: "Dieser Mann meinte, dass praktisch alles Himmel und Gloria sei, jemand als Betreuer und Führer, er behauptete, er werde uns den Weg zur Heiligkeit aufzeigen ("nos mostrará el camino a la santidad")." (10'27'') - Auf Hamilton wirken anziehend 1) das Gebet uner den Jugendlichen und 2) die charismatische Gestalt des Priesters (10'35''). Und er geht regelmässig zu dieser Gemeinde (10'40''). Hamilton: "Da meinte er, er wolle mich einladen, um mich in ein Mitglied der "Katholischen Aktion" zu verwandeln (11'1''), als sein Sekretär (11'5''), und er wollte auch mein Beichtvater sein (11'14''). Bald darauf wollte er auch mein "Vater" sein, und ich sollte sein "Sohn" sein, und er also nicht nur als "geistlicher Vater", sondern auch wie ein Familienvater (11'39'')." - Reporterin: Anerkennung und Gruppengefühl dominieren beim jungen Studenten Hamilton dermassen, dass er sich dazu hinreissen lässt, bald Vizepräsident der Katholischen Aktion zu werden (11'53''). Hamilton: "Als Vizepräsident war ich dann immer mehr mit Karadima zusammen." (12'7'').

Innerer Kreis von Karadima: Küsschen zur Begrüssung, Schulterklopfen, Rückenklopfen, sich einhängen, Kuss auf den Mund

Reporterin: Je mehr Hamilton Einblick in den inneren Kreis von Karadima gewann, konnte er anormale Situationen zwischen dem Priester und seinen Gefolgsleuten beobachten (12'22''). Zuerst sollte Karadima mein Vater sein, und gleichzeitig begann er eine intimere Aktivität, also es begann mit Küssen zur Begrüssung, mit allen, die da waren." (12'51''). Reporterin: Das war ja erst der Beginn (12'50''). Hamilton: "Dann folgte während des Spaziergangs ein Schulterschlag, dann am Rücken, dann hängte er sich bei mir ein, und er kannte keine Enthaltsamkeit, so wie ich es erwartet hatte, dass sie unbestechlich seien. Also der hatte so viele Gefolgsleute, und da waren sie nun (13'20'')." - Reporterin: Aber das war doch nur logisch? - Opfer Hamilton: "Es war für mich nicht logisch, diesen Kontext kennenzulernen, mit einem heiligen Mann, mit Seminaristen, mit Priestern, so wie im 4. Jh., [wie zu Beginn des Fantasie-Christentums] (13'42'')." - Reporterin: Gemäss Hamilton hat der lockere Umgang miteinander unsaubere Situationen gefördert (13'47''). - Opfer Hamilton: "Ich war doch erst 17, da begann er mit den Berührungen und Klopfen auf Schulter und Rücken und Genitalien, gleichzeitig zum Gebet, und mit den Küssen gab es noch was anderes, also da waren auch Ausländer, Franzosen usw., dann rannte er zu einem Gesicht und gab dort einen Kuss auf den Mund, und das habe ich alles gesehen (14'9'')." - Reporterin: Diese Erlebnisse mit lasziven Szenen und Schmerz ziehen sich seither 20 Jahre lang hin (14'16'').

Das Prinzip: Jugendliche ohne Vater aussuchen, bei denen Karadima dann den "Vater" spielt

Reporterin: James Hamilton und Juan Carlos Cruz sind beide in der Jugend fast ohne Präsenz des Vaters (14'32'').

Das Opfer Juan Carlos Cruz: Vater weg mit 16 - er sucht Antworten

Opfer Juan Carlos Cruz: Der Vater stirbt, als er 16 Jahre alt ist (14'35''). Er sucht Antworten auf Fragen und meint, im Glauben sei die Antwort (14'40''). Opfer Juan Carlos Cruz: "Also irgendjemand kam da und meinte, gehen wir zu einem Gespräch in den "Wald" ("Katholische Aktion zum Wald" - "Acción Católica del Bosque"). Dort ist doch ein guter Priester, der gut spricht, mit der Katholischen Aktion, dort gehen doch alle hin, also da fiel ich wie ein reifer Apfel vom Baum (15'1'')." - Reporterin: In nur kurzer Zeit ist Cruz überzeugt und lässt sich dort geistig vom Priester Karadima führen (15'9''). Cruz: "Die sagten alle, der sei ein Heiliger, und es war für mich unglaublich (15'17''), und ich als sein Schüler wäre dann wie seine Visitenkarte, so insgesamt gesehen." (15'24'') - Repoterin: Cruz machte dann Angaben, dass der Priester das Vertrauen missbraucht habe (15'31''). - Opfer Cruz: "Das war eine gigantische Manipulation, und ich war nur noch beklommen, ihm zu dienen, weil er mich auf eine Art und Weise bedrohte, und weil er Daten von mir weitergeben konnte, die ich ihm aber nur unter Druck gegeben hatte, also wir haben das diskutiert, aber für mich war das - also da lernte ich dann eine ganz andere Welt kennen (15'54''). Die Belastung war so gross, dass ich sogar daran dachte, mich umzubringen (15'57'')." - Reporterin: Juan Carlos Cruz ist heute (2014) ein hoher Beamter einer global agierenden Firma (16'8'').

Das Opfer Luis Lira: 4 Jahre im Seminar und dann die Enttäuschung mit einer Hand an der Hose

Da ist ein weiteres Opfer, ein Ex-Seminarist, 51 Jahre alt (2014). Der Mann (Opfer Luis Lira) kennt die anderen Opfer nicht, kann aber ebenfalls von Verfehlungen von Karadima während der Konfessionsprozession berichten (16'27''). - Opfer Luis Lira: "Also das ist ein Erlebnis, an das man sich am längsten erinnert, ich war 24 Jahre alt und 4 Jahre im Seminar (16'39''). Eines Tages vertraute ich dem Priester Karadima an, dass ich bleiben würde, und dann begleitete ich ihn auf sein Zimmer, und da waren mehrere Leute, und dann kam eine Ansage (17'6''): Er setzte eine Hand auf meine Hose und stieg immer weiter hoch bis zum Intimbereich. Ich sprang auf wie eine Sprungfeder, und das war dann das, was Karadima unter Freundschaft verstand (17'22''). Er gab keine Erklärung ab, und so war die Wahrheit über meinen "geistigen Vater", dem ich vertraut hatte und der mir ein Vorbild war (17'38'')." - Reporterin: Hast du das nie vorher jemandem erzählt? - Opfer Luis Lira: Nein, nie, das hätte mir eh niemand geglaubt." (17'40'')

Psychoterror des Priesters mit dem "Teufel"

Reporterin: Lira war bis ca. 1983 in der Gehmeinde "Heiliges Jesusherz" ("Sagrado corazón de Jesús"). Er meint, da war noch mehr als nur sexueller Missbrauch, denn da war auch die Manipulation des Bewusstseins (18'0''). Opfer Lira: "Also dieser Priester verlangte einen totalen Gehorsam, und wer widersprach, dann kam es zu Disputen, und es kamen theologische Argumente, dass Abweichler vom Teufel seien (18'36'')." - Reporterin: Der hat dich als verteufelt definiert? (18'37'') - Opfer Lira: "Als ich meine Zweifel über meine Erziehung äusserte, meinte er, mein Gesicht sei vom Teufel (18'42'')." - Opfer Juan Carlos Cruz: "Dass ich nicht vom Weg abkomme - er sorgte sich laufend um mich und ermahnte mich immerzu, also das hallt bis heute noch in meinem Gehirn nach (18'56''). Ich selbst hatte nicht die geistige Fähigkeit, deswegen hatte ich auch solche Angst: Ich hatte die geistige Fähigkeit nicht zu sagen: Du hast alles hinter dir gelassen, du hast nicht dasselbe Herz wie ich (19'7'')."

Alvaro Vilaplana - ein Ex-Kamerad vom hohen Pontifikats-Seminar von Juan Carlos Cruz hat den Karadima ebenfalls angezeigt (19'35''). Er hat eine notariell beglaubigte Aussage über die Einschränkungen bei Karadima abgegeben. Dort gab es keine Denkfreiheit (19'43''). Vilaplana: "Ich sah Juan Carlos immer mit grossen Angstzuständen, wie er immer Nähe suchte, also der hatte viele Bestrafungen erlitten (19'55'')."

Psychoterror im Pristerseminar: Widersprüche, Ungereimtheiten etc.

Juan Carlos Cruz: "Im Seminar war ein Ausbilder für das erste Jahr, das war einer vom "Wald" (von der Katholischen Aktion zum Wald - Acción Católica del Bosque). Was wir auch taten, alles sollte falsch sein und nicht mit der Ausbildung von Karadima übereinstimmen (20'21''). Er wollte, dass wir alles relativieren (20'24''). Es gab keinen Plan für die Einladung von Juan Carlos, also der Juan Carlos sollte gar nicht anwesend sein (20'34''). Ich weiss nicht, die hatten nicht mal die Anwesenheitslisten im Griff, war das nur auf Empfehlung, aus Freundschaft oder anderes (20'43'')." - Reporterin: Über diese Umstände haben Luis Lira und Juan Carlos Cruz einstimmig berichtet (20'49''). Gemäss ihren Aussagen war da der Beichtvater und geistige Führer der Seminaristen vom Heiligen Waldherz (sagrado corazón del bosque), und beide konnten nicht frei wählen, so wie es das Kirchengesetz vorschreibt (21'1''). Opfer Lira: "Er erschien uns als "Vater", mit dem wir intime Details austauschten, auch Folter, Jagdverhalten, das alles wurde im Seminar mit den geistigen Vätern des Seminars gelehrt (21'13'')."

Opfer James Hamilton: Missbrauch in der Stube des Priesterhauses - und die Beförderung

Reporterin: Die Zeugenaussage von James Hamilton geht weiter. Also da war das Vertrauen der Gruppe zu Karadima, da war das Vertrauen stark, und einmal lädt der Priester ihn und einige andere an einen Ort ausserhalb von Santiago ein (21'30''). Opfer James Hamilton: "Also wir fuhren mit ein paar Autos hin, und mit ein paar Autos wieder zurück, und der Priester bat mich, mit ihm alleinzubleiben (21'47''). Es war der Himmel und die Hölle gleichzeitig (22'1''). Das sollte der Weg der Heiligkeit sein (22'17''). Auf einem Sofa habe ich ihn dann konfrontiert, ich wollte mich unterhalten, denn der hatte doch immer seine Berufung (22'44''). Also wir sassen zu Tisch, und er zog mein Bein zu sich, normal gab es dann nur einen Klaps, dann aber hatte er meine Genitalien in der Hand, also grausig, das war etwas Aggression (23'48''), also es wurde nun alles wie zu Eis (24'14''), ich war erstarrt, ich dachte, ich werde mich nicht bewegen (24'20''). Da hat er mich masturbiert und ich war - das kann man nicht beschreiben." (24'52'') - Reporterin: Nach einer Pause geht die Zeugenaussage weiter (25'1''). - Opfer James Hamilton: "Man hat ja viele Personen beobachten können, die die Gruppe verlassen haben, weil sie die Realität gesehen haben (25'10'').

Ich kann es nicht sagen. Was dort vor sich geht, das würde euch alle total schockieren (25'17''). Also da kam eine neue Dimension ins Spiel, was nun gut und böse sein soll." (25'28'') - Reporterin: Hamilton erklärt, er habe sich dort komplett verloren gefühlt (25'32''). - Opfer Hamilton: "Dann kam der Terror wieder, die Umkehr, also da hätte man mich erschiessen können." (25'50'') - Reporterin: Diese Nacht konnte James Hamilton nicht einschlafen. Am folgenden Morgen ruft der Priester ihn in sein Schlafzimmer (25'58''). Und ab dann waren alle Werte wie weggefegt, also da gab es keine Sünde und keine Berufung mehr, er als Beichtvater war nur noch lächerlich, und ich dachte mir schon, was nun passieren wird." (26'28'') - Danach musste er wieder eine Messe halten und da war wieder Beichtstuhl und Details darf man nicht erzählen, und so habe ich das überstanden." (27'10'') -

Der Verlust jeder Freiheit im Priesterseminar

Reporterin: Hamilton beschreibt, dass er komplett durcheinander gewesen sei (27'16''). Kurz danach gibt der Priester eine öffentliches Lob für ihn ab und belohnt ihn mit einer neuen Ernennung (27'24''). Opfer James Hamilton: "Ich sollte der Präsident der Katholischen Aktion werden, mit all der bisherigen Arbeit." (27'30'') - Reporterin: Er sollte also nun auch über die privaten Räume der Gemeinde verfügen können, der Esssaal und der Schlafraum des Priesters. Gemäss allen interviewten Leuten ist das ein Beweis der Zuneigung, auf die die anderen jungen Leute noch warten (27'46''). Opfer Juan Carlos Cruz: "Danach wurde mir bewusst, dass nach dem Essen gesagt wurde: Tschau mein Söhnchen, und die ihm am nächsten waren, durften zu ihm aufs Zimmer (27'57'') - und das sollte nun also die gutsituierte Familie sein." (28'9'') - Reporterin: Gemäss Juan Carlos Cruz ist seine Unsicherheit in dieser Zeit total (28'15''). Einerseits will er sich als Ausgewählter des Priesters fühlen, aber andererseits macht er sich dadurch vom Priester nur noch mehr abhängig, und das macht ihm immer mehr Sorgen (28'27''). Opfer Cruz: "Also man läuft da einem Bild nach, er sei unantastbar, andererseits öffnet er anderen die Tür und da machen die alles, also schlimmer als auf der Strasse (28'45''). Da war ich noch neu im "Wald" (Katholische Aktion), und ich sagte dem Priester: Der Preister hat sich auf ihn fixiert, und er beschäftigte sich mit ihm, wie auch mit uns allen einer nach dem anderen (29'6''), mit unterschiedlicher Intensität waren wir in seinem eisernen Zirkel, sagen wir es mal so (29'10''), und ich sagte mir: Hau ab, hau ab, hau ab, bevor das mit dir passiert, was den anderen passierte, weil man dann keine Freiheiten mehr hat, einfach gar nichts mehr hat (29'20''). Gesagt habe ich das aber nicht, sondern ich habe andere Sachen gesagt: Vater, ein Heiliger, wirst ein Glücklicher sein hier (29'29''), aber innerlich sagte ich mir: Bitte hau einfach nur ab von hier, weil ich hier keine Freiheit mehr habe, es ist alles einfach nur schrecklich." (29'38'')

Opfer Cruz: Körperlicher und psychischer Missbrauch durch Priester Karadima

Reporterin: Die Zeugenaussage von Cruz ist klar: Erkenne mit Sittsamkeit, den Intimkreis betreten zu haben, und die Wünsche des Priesters zu erfüllen (29'49''). Am Abend in seinem Zimmer blieb jeweils einer von uns dort, also wenn er mit mir sprach, da sagte ich zu mir: wollte ich ihm einen Kuss geben und es hat mir wirklich die Sprache verschlagen (30'2'')." - Reporterin: Gemäss seines Berichts fühlt er sich da gefangen und weiss nicht, was er tun soll (30'11''). - Opfer Cruz: "Da kam die Angst, weil ich dies auf keinen Fall tun wollte, also ich wurde wie aus der irdischen Welt entführt (30'23''). Da war ja schon die Folter, mich laufend zu berühren und all das, und der psychologische Missbrauch kam dann noch dazu (30'36'').

Opfer James Hamilton: Er fühlt sich beim Priester wie Abfall und Gott gleichzeitig

Reporterin: Auch beim Opfer James Hamilton kommt alles durcheinander (30'42''): "Oft habe ich versucht, mich aus dieser Situation zu befreien und nicht in dieses Zimmer hinaufzugehen (30'50''), also ich wollte die Distanz wahren (30'53''). Als ich mich in Sicherheit wog, spürte er, wie ich mehr Distanz schuf, und er schickte mir einen Befehl zu einer Unterhaltung mit Andrea Claro Juan Barros (31'13''). Das war ein anderer Heiliger. Er machte sich Sorgen um mich, weil [unverständlich] (31'38''). Also die provozierten bei mir dann ein Schuldgefühl und Terror, eindrucksvoll (31'45''). Dann war mein Widerstand gebrochen, ich widerstand dem Druck nicht mehr, und früher oder später war ich wieder auf seinem Zimmer." (31'57'') - Reporterin: Wie lang hat sich das widerholt? (31'59'') - Opfer Hamilton: "Das war eine lange Zeit - eine sehr lange Zeit." (32'12'') - Reporterin: Wir fragen Hamilton, wieso er die ganze Zeit über sich nicht gegen die angebliche Anmache gewehrt hat (32'21''). Opfer Hamilton: "Ich weiss es nicht, ich war dazu verpflichtet, also da sind 1000e Fälle mit Missbrauch, die heute da vor sich gehen. [unverständlich]" (32'40'') - Reporterin: Wenn du dort weitergemacht hättest, soll das nun dein Vater sein?" (32'42'') - Hamilton: "Ich habe die absolute Kontrolle jetzt, aber bei dem Vater, den ich in Erinnerung habe, ich wollte seinen Gefallen an mir nicht verlieren (32'51''). Ich spürte, dass ich sonst den Gefallen Gottes an mir verlieren könnte." (32'55'') - "Ich war doch frei [ohne Vater], besetzt zu werden, da war mein Urteil über die Sünde, auch Sachen zu provozieren, all das war doch eine Hilfe." (33'5'') - Ich klage hier nicht an. Also das war nicht nur Unterhaltung, sondern ich war so desorientiert, also im selben Jahr 1981 war ich nicht mehr derselbe wie früher (33'27''), ich fühlte mich wie Abfall und Gott gleichzeitig (33'30'')."

Die Heirat von James Hamilton - der Terror von Karadima mit Kontaktverboten nach aussen

Reporterin: Durch den Priester Karadima, so Hamilton, hat er mit der Zustimmung des Priesters dann eine junge Frau geheiratet, die ebenfalls Mitglied in der Katholischen Aktion war (33'45''). - Opfer Hamilton: "Eines Tages verliess ich die Gemeinde durch das gross Hintertor, fragte ich ihn, ich war etwas ängstlich, ob es möglich sei, mit der Frau zusammenzusein, so wie Gott es will (34'7''). Und er antwortete mir: Klarer Fall mein Sohn (34'10''). Und so wurde die Heirat und Familiengründung durchgezogen (34'46''). Und der Priester ist der Beichtvater von beiden (35'2'')."

Die Ex von James Hamilton meint zu all dem: "Also wir waren ja dauernd nur in der Kirche und in der Gemeinde, jahrelang, ich habe dadurch alle meine Freundinnen und Freunde verloren, als ich da im "Wald" (Katholische Aktion zum Wald - Acción Católica del Bosque) war (35'27''). Denn die liessen es nicht zu, dass wir uns mit den Leuten draussen versammelten. Also wenn man da mitmachen wollte, durfte man nur noch dort sein (35'33''). Jeden Tag war er [der Terror-Priester Karadima] praktisch das Gesetz (35'39''). Also die wollten ja auch, dass alle heiraten (35'45'').

Reporterin: War da ein Sexualkontakt mit dir? (35'47'') - Opfer James Hamilton: "In einer gewissen Weise ja." (36'2'') - Reporterin: Warum hast du dich schuldig gefühlt, wenn du den Priester verführt hast, der nun deine Frau und deinen Sohn ausgestossen hat, und du hilfst ihm immer noch, und zwar ohne Einschränkungen (36'34''). - Opfer James Hamilton: "Schwierige Frage." (36'55'')

Die Ex von Opfer James Hamilton, Veronica Miranda:

Die Ex meint dazu: "In diesen hohen Etagen ist alles durch diese Person kontrolliert, also wenn die alle Geheimnisse wissen, dann manipulieren die auch, und ich konnte kaum noch atmen aus Angst vor Repressalien (37'18''). Die Ängste gehen so weit, dass man Angst hat auszugehen, also da kam der Punkt, an dem man sich unfähig fühlte auszugehen (37'34'')." - Reporterin: Wie hast du reagiert, als er dir erzählt hat, was das wirklich passiert? (37'43'') - Die Ex: "Er hatte erwartet, dass ich ihn aus dem Haus werfen würde und ihn schlagen würde, aber das wäre eine Reaktion gegen ihn gewesen. Aber auf eine gewisse Art fühlte er sich auch schuldig (37'57''). Also meine Reaktion war, dass ich weinte, weil das gigantisch war, was er da von sich gab, und wenn man die Person das erzählt, die du liebst, gab keine andere Möglichkeit, als es anzunehmen (38'26''), zu helfen, und zu versuchen, mit ihm weiterzusegeln und alles zu tun, so dass es ihm gutgeht (38'37'')." - Was ist dein Ex-Ehemann für ein Typ? (38'44'') - Die Ex: "Vom Herzen her ist er ein sehr guter Mann. Ich konnte nie beobachten, dass er zu anderen Personen schlecht war, also 17 Jahre waren wir zusammen und ich habe nie gesehen, dass er jemandem geschadet hätte (39'3''). Seine Persönlichkeit ist stark, aber durch all das, was wir durchgemacht haben, kam es zu Konsequenzen, und dann ein gewisses Leid (39'17''). Zeitungsartikel: Ankläger von Karadima berichten seine Geschichte der New York Times (original Spanisch: Acusadores de Karadima cuentan su historia al NYT) (39'17''). Die Ex dazu: "Nun versuchen einige, das Erbe von Karadima zu diskreditieren (39'26''). Mir würde es gefallen, wenn weitere Leute ihre Aussagen machen würden und so mutig sein würden, ihr Gesicht zu zeigen (39'40'').

Opfer Fernando Batlle: 4 Jahre Befummeln der Sexualorgane im Beichtstuhl

Reporterin: Opfer Fernando Batlle ist 33, Anwalt, und ist der Jüngste der Ankläger (40'1''). Seine sehr katholische Familie war in der Gemeinde aktiv (40'5''). Fernando war der jüngste von 8 Geschwistern. Mit 12 wurde er Ministrant (40'11''). Nach schon kurzer Zeit ernennt ihn Priester Karadima also seinen persönlichen Sekretär (40'16'').

Opfer Fernando Batlle: Für mich war das alles absolut, das schien mir alles sicher, was da ablief (40'23''). Und ich mir dann immer mehr bewusst wurde, wenn man Sachen aus einer anderen Perspektive sah, als er sich dessen bewusst wurde, da begann er ein Tächtelmächtel mit mir (40'34''). Klar, ich war damals 14 Jahre alt (40'41'')." - Reporterin: Der Priester war sein Beichtvater und sein geistiger Führer (40'43''). Ich beichtete meine Sünden und er meinte nur: Nun mein Söhnchen, geh nur ruhig dein Leben weiter, und klatschte an meinen Genitalien rum, also mit seiner Hand ging das so einige Sekunden immer weiter so ruhig (40'57''), und ich fühlte nur ein extrem unangenehmes Gefühl wie nie zuvor  (41'2''). Also das war doch die Person Nummer 1, ein Priester, und sagte, also was ich in diesem Moment dachte: Also gut, wenn dieser Priester so wichtig und heilig und gut ist, dann macht er einfach sein Tächtelmächtel mit mir (41'18''), wir bleiben stolz auf das Vertrauen, das er mir entgegenbringt, also das dürfte ja dann kein Witz sein." (41'27'') - Reporterin: Fernando berichtet, dass die Angelegenheit mit seiner religiösen Berufung immer ein Thema mit Karadima sei (41'33''). Opfer Fernando Batlle: "Der Priester hat mir immer gesagt, man muss mit der Berufung immer im Reinen sein, immer schön pflegen, und Vorsicht vor den Lutscherchen (pirulitos), und gleichzeitig hat er an meinen Genitalien gefummelt (41'42''). Dann sagte er "ruhig bleiben", und all das kam im Zusammenhang mit Assoziationen so und so, also meine Sexualorgane sollten immer ruhig bleiben, um nicht meine Berufung zu blockieren (41'56''). Also seine Berührungen waren in Tat und Wahrheit geisteskrank, waren Eingriffe im Intimbereich, aber im Verlaufe der Zeit wurde das dann immer stärker (42'12''). Und meine Familie war immer mit mir da in diesem "Wald" (Katholische Aktion zum Wald), und ich glaubte, also wenn ich das so ansehe, dann war der Missbrauch bei mir gar nicht so gross." (42'25'') - Reporterin: Diese Stresssituation dauerte für das Opfer 4 Jahre lang, vom 14. bis zum 18. Lebensjahr (42'32''). Mit 18 beschliesst er, sich von der Gemeinde zu verabschieden, weil er fühlt, dass es an der Zeit sei, selbst die Kontrolle zu übernehmen (42'38'').

Fans von Karadima

Fan: Juan Esteban Morales: "Ich war in der Gemeinde von klein auf, und in meinem ganzen Leben habe ich da nie was Verdächtiges gesehen (43'0''). Der Priester Fernando wurde immer öffentlich beobachtet, war der Kirche immer absolut verpflichtet, betet von ganzem Herzen, ist ien Freund der Armen, seine Arbeit ist für die Kirche unfehlbar (43'17'')." - Reporterin: Karadima bekommt von seinen Fans die volle Unterstützung. Eine Fanin: "Das ist alles falsch, er ist ein Priester, und hoffentlich sind alle so wie er, treu zum Evangelium, treu zur Kirche, mit Gebet von ganzem Herzen, und man soll ihm folgen, und auch der Glaube wächst viel mit ihm (43'44''), er ist eine Person, der durch die Seele spricht (43'46'')." - Ein anderer Fan: "Er ist absolut unschuldig, die Kirche selbst ist das Gegenteil." (43'50'') - Und noch ein anderer Fan: "Das ist ein Priester, der wird nun diffamiert, aber er ist heilig heilig heilig, also tut mir Leid um den Ungläubigen, schade, dass es so schlechte Leute gibt." (44'0'') - Eine andere Fanin: "Wenn er spricht, dann spricht der Geist Gottes zu dir, wir lieben dich, und Gott ist mit dir." (44'7'') - Juan, der Hausmeister der Gemeinde, meint: "Ich lebe unter den Priestern, also ich sage, das ist eine Lüge. Ich arbeite nun seit Jahren hier und habe so was noch nie bemerkt, wie geht denn das?" (44'21'')

2005: Die Anzeige von Opfer James Hamilton

Reporterin: Im Jahre 2005 beschliesst Opfer James Hamilton, seinen Bericht zuhanden der Justiz zu verfassen (45'38''). Er war der erste, der gegen die Kirche eine Anzeige machte (45'44''). Opfer Hamilton: "Also das wurde alles mit Anwalt gemacht, mit Notariat und ich erhielt eine Kopie davon, und so ging das seinen Lauf." (45'59'') - Reporterin: Seit dieser Erklärung gab es von der Kirche keine einzige offizielle Erklärung (46'7''). Er weiss nicht, was mit dem Bericht seither geschehen ist (46'13''). Als wir bei der höchsten Autorität der Kirche in Santiago de Chile, Kardinal Francisco Javier Errazuriz, um ein Gespräch bitten, dem die Gemeinde untersteht (46'22''), da beschliesst der Der Erzbischof, sich mit einem Bericht (carta pastoral) zu äussern, der in allen Predigten verlesen wird, auch in der Gemeinde zum Jesusherz und zum "Wald" (Katholische Aktion zum Wald) (46'36''). Die Verlesung erfolgt am 25. 4.2010 (46'51''). Und dann sind da noch weitere Anzeigen (47'50''). Die Autoritäten warten weitere Untersuchungen ab (48'12''). Die Kirche gewährt immer neue Fristen (48'30''). 2009 wird dann der Chefjurist wegen Verzögerung ausgewechselt (49'12'').

2009: Die zweite Anzeige mit den Berichten von Hamilton, Cruz und Murillo

Bei diesem neuen Anlauf wurden die Anzeigen von Juan Carlos Cruz, James Hamilton und José Andrés Murillo miteinbezogen (49'38''). Opfer Juan Carlos Cruz: Meine Erklärung war 20 Seiten lang, sie wurde beim Notar des Erzbistums vorgelegt, und von dort wurde die Anzeige an den Justizrat (promotor de justicia) weitergeleitet (49'54''). Dort wird dann nach Kirchenrecht gehandelt (49'59''). Das Frustrierende ist, dass zuerst mal gar keine Antwort kommt (50'5'').

Das Opfer José Andrés Murillo Ruti: 18 Jahre alt, sucht seine Berufung - systematischer, sexueller Missbrauch durch Priester Karadima

Das Opfer José Andrés Murillo: Der Philosoph (35 Jahre alt, Stand 2014) macht gerade seine Dr.-Arbeit in Philosophie und Politikwissenschaften an der Universität Paris und an der "Universidad de Chile". Murillo gab seinen Bericht telefonisch aus Paris ab (50'18''). Die Zeugenaussage über Telefon:

"Mein Name ist José Andrés Murillo Ruti, da war sexuelle Anmache (acoso sexual) und Versuche zum sexuellen Missbrauch (intentos de abuso sexual) durch den Täter Fernando Karadima, als ich zwischen 18 und 20 Jahre alt war, zwischen 1994 und 1996 (51'8''). In dieser Zeit habe ich mich ihm angeschlossen, um mehr Klarheit über meine Berufung zu erlangen, denn er hatte den Ruf, ein grosser Helfer und sehr heilig zu sein (51'16''). Er scharte immer junge Leute um sich, und ich wurde sofort ein Schüler von diesem Priester, der einem sofort betrog und mich dazu einlud, Teil seines intimen Kreises zu werden (51'24''). Ich bekam Angst und hatte wohl falsch gewählt, also ich musste Klarheit über meine Zukunft gewinnen, wusste nicht, ob ich Priester werden sollte, oder eine Familie haben sollte (51'34'').

Der wiederholte, sexuelle Missbrauch durch Priester Karadima

Und in dieser Situation begann der sexuelle Missbrauch, zuerst mit Reibungen, in diesem Moment war ich nicht imstande zu begreifen, was da geschah (51'44''). Ich konnte es nicht glauben, und konnte es auch nicht abwehren (51'47''). Ich begann sogar an ihn zu denken und dachte, ich würde die Dinge nur schlecht interpretieren (51'51''), bis seine Aktionen aber offensichtlich wurden (51'55''), während eines Gesprächs war die Gelegenheit, das kann ich heute ohne Zweifel sagen, tastete er mich ab und versuchte, mich zu masturbieren (52'3''). Ich blieb absolut kalt, dann hat er mich verhext, ich habe geweint und habe sein Zimmer verlassen (52'11'').  Am Tag darauf habe ich ihn zu seinen Taten konfrontiert, und er antwortete mir: Ich hätte mich einem speziellen Priester der Gemeinde anvertrauen wollen, aber das hier sei keine Ausbildung, ein Mann zu werden (52'23''). Ich bliebt mit einem sehr schlechten Gefühl zurück, dann aber wurde ich mir ganz klar bewusst, was da in dieser Episode passierte (52'29''), und kehrte nicht mehr in diese Gemeinde zurück (52'32''). Während einer langen Zeit habe ich mit niemandem über dieses Thema gesprochen, weil das Depression und Scham verursacht (52'38'').

Ich selbst habe nie irgendwie so was gemacht, und hatte nie Zweifel an meiner sexuellen Identität (52'45''). Es war mir alles nur peinlich (52'47''). Ich wollte nur mir selber vergeben, mich nicht mit Radikalismus verteidigen (52'53''). Ich spürte, dass Karadima versuchte, mich zuerst in ein Opfer, und dann in einen Komplizen zu verwandeln (52'57''). Und DAS scheint mir das schlimmste Element (53'0''). Durch dieses Erlebnis habe ich dann meine Berufung auf einem anderen Weg gesucht (53'4''), und so habe ich meine Selbstverwirklichung und meinen Frieden gefunden (53'8'')."

Priester Delfau empfahl Murillo die Anzeige

Reporterin: Da ist ein Priester Antonio Delfau, der meint, er kenne die Zeugenaussage von Murillo seit 4 Jahren (53'14''). Delfau: "Ich empfahl ihm, das anzuzeigen, denn es war doch die erste Annäherung an eine Kirchenautorität, und diese Wahrheit ist wirklich hörenswert (53'29''). Es ist alles ernst, was das Opfer durchmachen musste, weil er sich mir anvertraut hat, und dann die Tür zugeschlagen hat (53'35'').

Zeugenaussage von Murillo: KEINE Antwort der Kirche auf die Anzeige - das Signal für Prävention gegen Missbrauch

Die Zeugenaussage von Murillo geht weiter: "Ich muss hinzufügen, dass ich mich oft bei der Kirchenhierarchie gemeldet habe, und diehaben mir NIE geantwortet (53'44''). Auch auf eine notarielle Erklärung gemäss Kirchenrecht kam keine Antwort (53'48''). Diese Tatsache verursachte bei mir viel Schmerz, Wut und Depression (53'51''). Ich versuchte auch, mit Leuten in Kontakt zu treten, die ihm nahestanden (53'56''). Sie glaubten mir aber nicht, sondern drohten mir mit juristischen Schritten (54'0''), oder sie stritten alles ab und bedrohten mich juristisch (54'5''). In der Katholischen Aktion zum Wald (Acción Católica del Bosque) habe ich sehr gute und aufrichtige Leute kennengelernt, sie arbeiteten durch Gott und in dessen Umkreis, mit Wahrheit und mit viel Glauben (54'18''). Scheinbar ist es für diese Leute schwierig, diese Zeugenaussage und diese Anzeige zu glauben (54'25''). Das gilt auch für mich, wenn ich es nicht selber gesehen und durchlitten hätte (54'31''). Aber diese Meldung ist wichtig, um sie zu verbreiten, so dass sich weitere Personen vorsehen und jegliche Art von Missbrauch verhindern können (54'38''). DAS ist das Motiv, wieso ich meine Anzeige veröffentliche (54'42''). Die Leute, die mich kennen, wissen, dass ich die Wahrheit sage (54'45''). Das war's, Paulina (54'51'')." - Reporterin Paulina: Bist du sicher, dass du keine weiteren Fragen hören willst? - "Ja, ich bin sicher, dass ich im Moment keine Fragen beantworten will, und bitte berücksichtigt das für den Moment (55'0'').


Opfer James Hamilton bei Priester Karadima: Glauben oder Bruch

Reporterin: Der 44 Jahre alte Chirurg James Hamilton james Hamilton gibt an, dass er während der kirchlichen Untersuchung den Priester des "Waldes" (Acción Católica del Bosque) nicht mehr besuchte, da sie moralisch waren und mitteilten, dass sie von der Erklärung Kenntnis hätten (55'21''). Sie sagten, es sei besser, in diesem Fall keinen Prozess zu beginnen, weil das doch schon Jahre her sei, dass er was verbrochen hat oder oder die Umstände usw. benennen würde (55'35''). Irgendetwas habe dieses Jahr beimir das ausgelöst, und das schlimmste war, dass sie sagte, dass ich gar kein Recht dazu haben würde (55'38''). Und noch das: Er argumentierte mit dem Argument "Nächstenliebe", der Priester war nun schon alt, man solle das tolerieren, Sachen wie diese, er schob mir also auch Verantwortung zu (55'54''), und irgendwann kam dann ein Moment, als er sagte: "Ich kann das nicht glauben, dass du mit der Gemeindeleitung, da haben wir alle zusammengelebt, alles das ist dir bekannt, was da passiert ist, und nun kommst du zurück und sollst nicht glauben, dass da Unstimmigkeiten mit mir sein sollten (56'8''). So hat er mich gebeten (56'10''). Und er beendete die Begegnung mit einem Satz von Alfonse, er sagte: "Entweder glaubst du, oder dann kommt der Bruch." (56'18'')


Karadima verweigert die Begegnung mit dem chilenischen Fernsehen - Anwalt Juan Pablo Bulnes

Reporterin: Wir versuchten wiederholt mit diesen Berichten, schriftlich eine Begegnung mit Fernando Karadima zu erhalten (56'26''), ebenfalls mit seinem Anwalt Juan Pablo Bulnes (56'29''), um seine Version zu jeder der Anschuldigungen in dieser Reportage zu erfahren (56'36''). Offiziell wurde jede Begegnung abgelehnt, weil man die Details der Anschludigungen noch nicht kennen würde (56'47''). Sie liessen sich auch nicht von uns über die Details informieren, sie verweigerten die Zusammenarbeit (56'53''). Der Anwalt Juan Pablo Bulnes: "Sie haben uns eingeladen, beim Kanal7 (Canal7) an einem speziellen Programm teilzunehmen, ohne Bedingungen zu stellen. Wir für uns sagten, dass wir wohl teilnehmen wollten, aber unter denselben Bedingungen für alle, um eine wirkliche Erklährung zu dieser Anschuldigung herauszubringen (57'16'')." - Reporterin: Da sie nicht fähig waren, uns eine spezielle Begegnung zuzulassen, übergaben wir dem Anwalt Bulnes unsere Fragen [schriftlich] an einer Pressekonferenz mit anderen Medien (57'26''). Der Anwalt Bulnes hielt fest, dass ihm die Ereignisse der Vergangenheit mit James Hamilton und Juan Carlos Cruz bekannt seien (57'32''), und sie seien zu Beginn ihrer Zeit in der Gemeinde nicht minderjährig gewesen (57'36'').

Minderjährig oder nicht

Heute rezitieren wir aus einem von 6 Ärzten unterzeichneten Brief, in dem sie angeben, dass James Hamilton MItte 1984 zur Gemeinde "Heiliges Waldherz" gestossen war. Die 6 Unterzeichner simulierten, dass sie das wissen, weil sie alle zielstrebige Medizinstudenten waren (57'56''). Das bedeutet, dass er nicht 17 Jahre, sondern 18 Jahre alt war, als er zur Pfarrgemeinde stiess (58'2''). - Reporterin fragt Opfer James Hamilton: Wie konnten Sie das Alter 17 angeben, da Sie doch 18 Jahre alt waren, als Sie 1984 zur Gemeinde stiessen, und nicht 1983? Ausserdem waren Sie doch eine Gruppe Medizinstudenten (58'14''). Opfer James George Hamilton Sanchez: "Also da kann ich sehr genau sein: 1983 begann ich meine Laufbahn mit dem Studium von Medizintechnologie, das sieht man am Eintrag an der Universität von Chile (Universidad de Chile) (58'22''). Das war das einzige Jahr mit Kontakt zu den anderen, denn die wechselten dann alle zum Institut J. Guirre (58'29''). Ich war Student im ersten Jahr Medizintechnologie (58'33''). [...]

Anwalt Juan Pablo Bulnes kann nicht glauben, dass Priester Karadima Leute missbraucht  - das sei ein schweres Delikt

Anwalt Juan Pablo Bulnes: "Ich bin sicher, dass da nie irgendein Minderjähriger war, und dass niemand missbraucht worden ist (58'56'')." - Reporterin: Sie sind sicher, dass da nie irgendein Minderjähriger war, der da Betatschungen durch den Priester erlitten hat? (59'1'') - Anwalt Bulnes: "Kein einziger Minderjähriger hat hier an irgendeiner Erziehung oder Missbrauch gelitten, da habe ich die komplette, moralische Sicherheit (tengo la certeza moral completa) (59'9''). Das sagte mir Priester La Corrora (59'13''). Das wäre schlimm, wenn ein Priester einen Missbrauch begehen würde (59'10''). Bei Erwachsenen kann man darüber diskutieren (es discutible), also über den Begriff Missbrauch (59'27''). Ich glaube selbst, dass das ein unsauberes und unangemessenes Verhalten eines Priesters ist, und ich bin überzeugt, dass das gar niciht stattgefunden hat (59'34''). Ich habe die Gewissheit, dass das nicht stattgefunden hat (59'35''). Wir denken, dass dies eine konzertierte Aktion ist, zentral geleitet, und dass diese Anschuldigungen kein Fundament haben und falsch sind (59'45'').

Reporterin: Also Sie machen eine Gegenanzeige, das sei eine konzertierte Aktion gegen den Priester? (59'50'') - Anwalt Bulnes: "Ich zeige das Konzept der Aktion an, dass das alles eine falsche Beschuldigung ist, und damit wird ein anderer Zweck und noch ein anderer Zweck verfolgt, um dem Bild des Priesters zu schaden." (1h0'0'') - Reporterin: Die kirchlichen Gerichten mussten zuerst feststellen, ob ein sexueller Missbrauch vorlag oder nicht (1h0'8''). Gemäss den Spezialisten ist die Beschreibung kein Hindernis (1h0'13'').

S.J. Marcelo Gidi: Man kann die Untersuchung nicht verhindern

S.J. Marcelo Gidi, Dr. jur. in Kirchenrecht: Da sind täglich unbeschreibliche Delikte in der Kirche durch das Gute, das da geschädigt wurde (1h0'20''). Und da sind Minderjährige, die missbraucht wurden (1h0'23''). In diesem Fall gibt es keine Beschreibung. Man kann in diesem Fall also die Untersuchung des Delikts nicht verhindern (1h0'31'').

Die Staatsanwaltschaft mit Opferanwalt Juan Pablo Hermosilla

Reporterin: Parallel dazu läuft die Untersuchung der Staatsanwaltschaft (ministerio público). Die Anzeige durch 4 Opfer wurde durch Anwalt Juan Pablo Hermosilla präsentiert. Die Anzeige wurde wegen wiederholtem, sexuellen Missbrauch gemacht (1h0'44''). - Opferanwalt Juan Pablo Hermosilla: "Also bei drei Fällen ist es sehr klar, beim vierten Fall nicht so, also bei drei Fällen sind die sexuellen Akte VOR der Volljährigkeit (1h0'58''), grundsätzlich zwischen 15 und 18 Jahren (1h1'1''). Also da ist auch Gefängnisstrafe als Bestrafung möglich, also das muss man nicht nur anhören, sondern auch untersuchen, die Forderung nach der Verifikation dieser Tatsachen stellen (1h1'16'')."

Opfer Cruz: Die Anzeige ist als Prävention für andere

Opfer Juan Carlos Cruz: "Für mich ist da nichts einfach dabei, ich habe aber nichts zu verlieren. Da ist viel Angst, und ich fühle mich wie ein "schlechter Sohn der Kirche", wenn ich das tue (1h1'40''). Das tut mir sehr Leid, aber es muss sein, um anderen Personen zu helfen (1h1'44'')."

Opfer Batlle: Wir müssen das Schweigen brechen

Opfer Fernando Batlle: "Also um die Wahrheit zu sagen, das Bewusstsein, wie der Fall zu betrachten ist, hat sich eben etwas geändert: Da sind diese ganzen Leute in diesem Betrug gefangen, und niemand sagt nichts (1h2'0''). Niemand wagt da, was zu sagen (1h2'2''). DAS ist das Schlimmste dabei (1h2'5''). In diesem Moment meines Lebens habe ich keine Angst mehr, spüre ich auch keine Schuld, klar, die Erinnerung an diese Sachen schmerzt noch ein bisschen, aber ich fühle, dass ich zur Wahrheit stosse, und wer auch immer da kritisiert, ich mache es für die Zukunft, wo das Thema sein wird (1h2'19'').

Opfer Hamilton: "Ich hatte eine schöne Vergangenheit, habe ein schönes Leben, bräuchte das eigentlich nicht (1h2'27''). Aber die Wahrheit ist wichtig, und es ist ganz klar, dass ich da für mich und nicht im Interesse von jemand anderem spreche (1h2'35''). Ich habe auch ein Kind, den ich schützen will (1h2'38'')." - Reporterin: Das ist die Wahrheit über die 5 Opfer, die ihre Anzeige aufgegeben haben. Nun fehlt einfach noch die Version des Priesters Fernando Karadima (1h2'50''). Die Leute, die ihm nahestehen, geben an, dass er zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen wird (1h2'54''). Wir fragten bei der Kirche nach, wie sie diese Gesamtsituation beurteilen (1h3'8'').

Erzbischof Ricardo Ezzati: Die Untersuchung kann Jahre dauern

Am Ende antwortete der Erzbischof von Concepción, Ricardo Ezzati, er würde uns zur Beantwortung unserer Fragen empfangen (1h3'15''). Hat er 2005 die Anzeige gegen Priester Karadima erhalten? - "Ja, ich habe einen Text von einer halben A4-Seite empfangen, ich sagte, das sei eine Sache für einen Kirchenprozess, auf meine Angaben gab es dann keine Antwort mehr (1h3'54''). Reporterin: Ezzati weiss, dass auch für die Untersuchung Fristen gelten, und dann kommt das Kirchengericht (1h4'2''). - Erzbischof Ezzati: "Bei jeder Anzeige muss man mit Vorsicht vorgehen, mit allem Respekt gegenüber allen Beteiligten, und dann kommt da ein Urteil, das eben nicht von heute auf morgen kommt, nicht in einem Monat, nicht in einem Jahr (1h4'21'')." - Reporterin: Man kann annehmen, dass zwischen den Anzeigen gegen Karadima und der Erklärung der Bischofskonferenz mit einer Entschuldigung an alle Opfer von sexuellem Missbrauch ein Zusammenhang besteht (1h4'33''). - Erzbischof Ezzati: "Nein, da besteht absolut KEIN Zusammenhang." (1h4'41'') - Reporterin: Ezzati war unter Papst Benedikt XVI einer der 5 kirchlichen Untersuchungsbeamten bei der Untersuchung der Missbräuche bei den "Legionären Christi" ("legionarios de cristo"), wo der Prozess vor Kurzem beendet wurde (1h4'54''). - Erzbischof Ezzati: "Die Gesellschaft muss sich der Wahrheit stellen, dabei soll niemand ausgeschlossen werden, auch die Kirche nicht, sondern alles muss zusammenspielen, um die Aufgabe zu gewährleisten, den Kindern Schutz und Rechte zu garantieren (1h5'14'')."

<<        >>




Fotoquellen

[1] Statistik-Grafik der Kinderschläger in der Schweinz (Schweiz) 2017: Kriminelle, "christlich"-katholische Eltern aus Portugal und Spanien begehen am meisten schwere Gewalt gegen Kinder: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/18369251
[2] Kindsmissbrauchs-Priester Geoghan: http://www.bishop-accountability.org/news/2002_01_06_Rezendes_ChurchAllowed.htm
[3] Kardinal Ratzinger in Rom am 12. September 1988: https://en.wikipedia.org/wiki/Pope_Benedict_XVI
[4] Kardinal Ratzinger als Papst Benedikt Februar 2013: AP Photo/Alessandra Tarantino: https://www.pinterest.de/pin/568157309210891003/
http://revistaepoca.globo.com/Mundo/noticia/2013/02/papa-bento-xvi-diz-que-renunciou-pelo-bem-da-igreja.html
[5] Karte von Massachusets ("USA"): https://www.pinterest.de/pin/531565562243399122/ - https://www.enchantedlearning.com/usa/states/massachusetts/
[6] Opfer Daniel Pittet: https://www.blick.ch/storytelling/2017/daniel-pittet/index.html 
[7] Buch von Daniel Pittet: Pater, ich vergebe euch. Missbraucht, aber nicht zerbrochen:
https://www.amazon.de/Pater-ich-vergebe-Euch-Missbraucht/dp/3451379147/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1551286367&sr=8-1&keywords=daniel+pittet
[8] Täter und Massenvergewaltiger-Priester Joël Allaz, Portrait: Vidéo : témoignage à visage découvert: "J'ai de la peine à me supporter", confesse le religieux pédophile: https://www.jurapastoral.ch/jura-pastoral/Actualites/Video-temoignage-a-visage-decouvert.html
[9] Karte mit Freiburg / Fribourg und Bourguillon: https://map.search.ch/Bourguillon
[10] Satanistische Kathedrale Almudena in Madrid: https://www.pinterest.de/pin/377880224979607063/

[11] Satanistische Kathedrale Almudena in Madrid mit der Jungfrau der Almudena mit viel Gold - diese Junfgrau soll die Herrscherin (patrona) von Madrid sein: https://www.pinterest.de/pin/128774870579481890/
http://www.viendomadrid.com/2010/11/virgen-de-la-almudena-patrona-de-madrid.html
[12] Ein Opfer des satanistischen Bibelwahns liest nur 1 Buch im Leben, die Bibel, und meint, dies sei "Weiterbildung", Beispiel in Lima Comas: Foto von Michael Palomino 2017
[13] Katholische Stadt ohne Recycling, Beispiel Neapel:
13a: Nápoles se hunde en la basura y el caos 2008: https://elpais.com/diario/2008/05/19/internacional/1211148001_850215.html
13b: Nápoles, el basurero de Europa 2008: http://www.geaphotowords.com/blog/napoles-el-basurero-de-europa/
13c: Nápoles quiere trasladar a España las toneladas de basura acumulada en sus calles 2010:
https://www.elmundo.es/elmundo/2010/11/18/internacional/1290113106.html
[14] Buch "Sodoma" von Frédéric Martel über die 80% kriminellen Schwulen im hochkriminellen Vatikan:
https://www.amazon.de/Sodoma-Frédéric-Martel/dp/8807173581/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1551292107&sr=8-2&keywords=sodoma
[15,16,17] Katholischer Terrorismus in Lima bis heute, Beispiel Engelspark (parque Los Ángeles) in Los Olivos: Fotos von Michael Palomino
[15] Engelspark (parque Los Angeles) in Lima Los Olivos mit Glaskasten mit einer "heiligen Jungfrau", purer Satanismus: Foto von Michael Palomino 2017
[16] Engelspark (parque Los Angeles) in Lima Los Olivos mit Glaskasten mit einer "heiligen Jungfrau", purer Satanismus, Nahaufnahme: Foto von Michael Palomino 2017
[17] Katholiken missbrauchen einen Park: Sie sind Satanisten+Hetzer, die nur 1 Buch lesen im Leben, sie beten für die "Heilige Jungfrau" und hetzen gegen alle anderen Kulturen, und wer was von anderen Kulturen dazulernt, der wird ausgestossen! Foto von Michael Palomino 2017
http://www.profesorenlinea.cl/universalhistoria/ColonialismoEuropeo8U2.htm
[18] Weltkarte des kriminellen, satanistisch-"christlichen" Kolonialismus auf der Welt, die satanistische "Christen"-Mafia um 1776:
http://www.profesorenlinea.cl/universalhistoria/ColonialismoEuropeo8U2.htm
[19] San Francisco bei Pucallpa, Hängematte und Holzhaus: Fotos von Michael Palomino 2016
[20] Demonstration von ca. 50 Leuten aus der Minen-Stadt Pasco beim Gesundheitsministerium in Lima für eine grundlegende Gesundheitsversorgung in Pasco, 23.6.2017: Fotos von Michael Palomino

[21] Albatros-Vogel stirbt mit Plastik im Bauch: Video: Plastik Müll vergiftet Meere, Plankton, Fische:
https://www.youtube.com/watch?v=ZdjQVYFL8ms&t=161s
[22] Plastikabfall von zwei Albatros-Vögeln: Video: Plastik Müll vergiftet Meere, Plankton, Fische: https://www.youtube.com/watch?v=ZdjQVYFL8ms&t=161s
[23] Karte mit Cusco und Machu Picchu mit dem verseuchten Huarocondo-Fluss und Urubamba-Fluss:
http://www.travelsage.co.uk/visit-machu-picchu-peak-inca-empire/
[24-40]: Fotos über die verseuchten Flüsse zwischen Cusco und Machu Picchu, der Huarocondo-Fluss und der Urubamba-Fluss: Fotos von Michael Palomino 2011

[41,42]: Abfallberg im Flussbett von Nasca 1,2: Fotos von Michael Palomino 14.5.2010
[43] Abfallberge im Flussbett von Ica, Peru: Foto von Michael Palomino 19.5.2010
[44] Abfallberg auf dem Bürgersteig der Grau-Allee (avenida Grau) in Lima: Foto von Michael Palomino 7.2.2019
[45] Abfallberg an der Tupac-Allee (Avenida Tupac) in Comas: Foto von Michael Palomino, Januar 2019

[46] Krimineller Katholik Tettamanti:
[47a] SENAME Chile mit 1313 toten Kindern in kriminellen, katholischen Kinderheimen: Protesttransparent:
https://www.eldesconcierto.cl/2016/10/12/sename-de-los-escombros/
[47b] SENAME Chile mit 1313 toten Kindern in kriminellen, katholischen Kinderheimen: Logo:
http://radio.uchile.cl/2018/01/28/volverse-un-numero-el-tratamiento-de-la-infancia-en-el-sename/
[48] Foto der Amarilis-Passage (pasaje Amarilis) in Los Olivos in Lima 2016: Foto von Michael Palomino 2016
[49] Karte von Chile von Worldtimeserver: https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_CL.aspx
[50] Elvin Taveras Durán, ein schwuler Vergewaltiger-Priester in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik, festgenommen 2017:
https://www.diariolibre.com/actualidad/justicia/ratifican-prision-preventiva-contra-sacerdote-acusado-de-matar-exmonaguillo-MX8716079

[51] Karte von Worldtimeserver der Karibik mit der Dominikanischen Republik: https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_DO.aspx
[52] Artikel aus Santo Domingo 2017: Krimineller Priester erschlägt 16-Jährigen (Sacerdote mata joven 16 años a martillazos):
http://fliphtml5.com/bciu/rmlz/basic
[53] Karte von Peru mit Lima: https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_PE.aspx
[54] Die religiöse-"katholische" Schule "Hector de Cardenas" in Jesús-María, Lima, Peru:
https://rpp.pe/lima/actualidad/director-de-colegio-de-jesus-maria-renuncio-tras-denuncias-de-abuso-sexual-noticia-1034073
[55] Missbrauchte Schüler der religiös-"katholischen" Schule "Hector de Cardenas" in Jesús-María präsentieren ihre Anzeige gegen sexuelle Belästigung gegen den Schulleiter 2017: Foto von Eduardo Cavero / El Comercio:
https://elcomercio.pe/lima/sucesos/presentan-denuncia-penal-ex-director-escolar-juan-borea-abusos-noticia-458284
[56] Schulleiter Juan Borea Odría hat gemäss 8 Ex-Schülern 8fachen sexuellen Missbrauch begangen, an der "katholisch"-religiösen Schule "Hector de Cardenas" in Jesús-María, Lima, Peru: https://elcomercio.pe/lima/educador-juan-borea-deja-colegio-acusaciones-abuso-142143
[57] Krimineller Papst Franziskus im Flugzeug 23.1.2019: https://www.pinterest.de/pin/398216792050552536/
https://philosophia-perennis.com/2019/01/23/papst-franziskus-verraet-die-verfolgten-chinesischen-katholiken/
[58] Eine Stube eines katholischen Hauses ist als katholische Kirche eingerichtet, mit Rotlicht, z.B. in Lima Dueñas, Peru: Foto von Michael Palomino 2017
[59] Der "katholische" Schulleiter Borea will die Schüler nur "gekitzelt" haben:
http://plataforma.ipnoticias.com/Landing?cac=d8dluZKnbpnIH2agW1csRw%3D%3D&i=8rjVc38Q1fmQN9n3eazhjw%3D%3D&c=%2FM1xzSFzITgUcz7V5SPKtDBfw4RK3sdqeccv5edw8JFfWiPltCI6aWLqFrDrzKSu&pm=4Jpq4%2BSL9MeYY%2FsQdZtKaQ%3D%3D
[60] Karte von Maryland mit Washington DC, "USA": https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_US-MD.aspx

[61] Das "katholische" Institut San Pablo an der Izaguirre-Allee in Lima Independencia mit Religionsterror ohne Ende gegen andere Kulturen, und manche Lehrer sind schon mit 45 ein Wrack - die Lehrpersonen werden täglich mit Gebeten gegen andere Kulturen "eingeschworen", also, die Lehrpersonen und Angestellten werden von Pfarrern oder Priestern des kriminellen Vatikan-Geheimdienst Opus Dei Gay zu Terroristen gegen andere Kulturen dressiert (!) etc.: Foto von MIchael Palomino 2017

[62] Karte mit dem Vatikan, 1000 Leute, 80% schwul: https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_VA.aspx
[63] Sarah Thomas (12) und als Studentin: https://gubi01ltd.com/blog/my-father-the-catholic-priest-who-doesnt-want-to-know-me/
[64] Karte von Grossbritannien (mit England) mit London: https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_GB.aspx
[65] Karte der kriminellen Schweinz (Schweiz): https://www.worldtimeserver.com/current_time_in_CH.aspx
[66] Kriminell-"katholisches" Bistum Sion (Sitten) in der kriminellen Schweinz (Schweiz): https://en.wikipedia.org/wiki/Roman_Catholic_Diocese_of_Sion
[67] Gérard Falcioni, Portrait: http://www.rhonefm.ch/fr/temps-d-arret/victime-d-un-pretre-pedophile-en-valais-il-a-pardonne-721903

[80] Papst Benedikt XVI mit Satanistenzeichen: https://www.pinterest.de/pin/333407178655804290/
https://oslimpatrilhos.com/sinal-satanic-a-mao-chifrada/
[81] Priester und Beschützer von Karadima: Juan Barros, Chile:
https://www.publimetro.cl/cl/noticias/2018/09/06/obispo-barros-declaro-como-imputado-por-caso-de-encubrimiento-de-abuso-sexual.html
[82] Raubtier und Kindervergewaltiger Karadima, Chile:
https://www.emol.com/fotos/17383/#985610/Los-protagonistas-del-caso-Karadima




Der Bericht des Boston Globe über päd.kr. Priester wie Geoghan (2002): -- 6.1.2002: Kriminelle katholische Kirche mit Kindsmissbrauch durch schwule-pädophile Priester ohne Ende - Priester Geoghan ist nur ein Beispiel: Kirche erlaubte jahrelang Missbrauch durch Priester -- 28.10.2013: Krimineller Vatikan mit Kindsmissbrauch und Kindermorden - z.B. in Holland: "Ich sah, wie Joseph Ratzinger ein kleines Mädchen tötete" - Augenzeuge über ein Opferritual von 1987 bestätigt die Berichte von Toos Nijenhuis aus Holland.   -- Krimineller Vatikan 17.3.2017: Die Missbräuche des kriminellen Paters Joël kommen ans Licht: Dank Missbrauchs-Enthüllungen über Pädophilen-Priester Pater Joël: Opfer brechen ihr Schweigen -- Madrid 12.6.2017: Menschenhasser-Katholikin spielte 28 Jahre Blindheit vor: Spanien: Frau hasst Menschen so sehr, dass sie 28 Jahre vorgab, blind zu sein -- 26.6.2017: Kriminelle Katholiken lesen nur 1 Buch - und sind noch stolz darauf - wissen nicht, was Recycling ist - sie verseuchen die Meere und ermorden Meerestiere mit ihrem Abfall - Katholiken zerstören mit ihrem Kolonialismus weiterhin andere Kulturen - Katholiken verhindern Heilungen etc.  -- Kriminelle Katholiken in Lima lesen nur EIN Buch - das jüdische Fantasie-Buch aus Asien   -- Beispiel für katholischen Idiotismus: Kriminelle Katholiken in Italien ohne Recycling - italienischer Müll wird nach Deutschland und Österreich verschenkt (!) -- Kriminelle Katholiken: KEIN Katholiken-Staat hat Recycling - das Wort "Recycling" fehlt in der Bibel -- Kriminelle, meist impotente, katholische Pastoren, weil sie gegen Liebe predigen -- 2016/2017: Kriminelle Katholiken in Lima Los Olivos: Hetzergruppen, geistiger Stillstand, kein "dazulernen" - Missionars-Ehepaare im Haus -- seit 1491: Katholischer Kolonialismus in "Amerika" -- Beispiel 2016: Katholischer Kolonialismus im Urwald von Peru -- Beispiel Lima 24.6.2017: Kriminelle Katholiken-Mafia verhindert die Heilung von ca. 30 metallverseuchten Menschen aus Pasco -- Beispiel: Kriminelle Katholiken+Buddhisten verseuchen die Meere - Seevögel und Fische sterben am Müll -- Beispiel: Kriminelle Katholiken-Regierungen wissen nicht, was eine Kläranlage ist - Katholiken sind nachweislich Idioten: Rom, Neapel, Lima, Cusco etc.  -- Beispiel: Kriminelle Katholiken-Regierungen wissen nicht, was ein Müllcontainer ist   -- Heilen und Recycling lernt man OHNE Bibel -- Beispiel: Der hochkriminelle Katholik Tito Tettamanti in der Südschweiz: Drogenimporte - und die Müllverseuchung Süditaliens -- Katholiken sind ein Desaster. Katholiken sind Idioten. Es braucht KEINE Katholiken auf der Welt. -- Katholikenscheisse in Chile 8.7.2017: Niemand will für den Tod von 1313 Kindern in Kinderheimen und Jugendheimen verantwortlich sein: Neue Infamie in Chile: Niemand ist am Tod von 1300 Kindern schuld -- LIMA 17.8.2017: DER KATHOLISCHE PSYCHOTERROR AB 3 JAHREN im Kindergarten und im Schulsystem -- Santo Domingo 8.8.2017: Der katholische Priester-Pädophile-Verbrecher Elvin Taveras Durán missbraucht einen Jugendlichen drei Jahre lang und bringt ihn schließlich mit 16 wegen Erpressung um: Priester tötet mit einem Hammerschlag einen 16-Jährigen  -- Katholikenscheisse in Jesus-Maria (Lima) 15.9.2017: Systematischer, sexueller Missbrauch gegen Buben in der religiösen Schule "Héctor de Cárdenas" - durch den schwul-pädophilen Ex-Direktor Juan Borea: Jesús-Maria: Acht Ex-Schülder einer Mittelschule zeigen den Erzieher wegen sexuellen Missbrauchs an -- 17.9.2017: Der Aberglaube an das "heilige Buch" macht Katholiken zu "Heiligen", auch wenn sie töten und morden -- Washington DC-Vatikan 18.9.2017: Krimineller Papst Franziskus schützt Kinderporno-Priester durch "diplomatische Immunität" - der Täter wurde aus der Botschaft "abberufen": Der Papst benutzt die diplomatische Immunität, um einen pädophilen Priester vor Kinderporno-Anschuldigung zu schützen Vatikan schützt hochrangigen Kleriker vor der Verfolgung wegen pädophiler Verbrechen -- 30.9.2017: DIE KATHOLISCHEN WINDEL-PATRIARCHEN: Anus schliesst nicht mehr, die Scheisse kommt ohne Kontrolle raus -- ab 1.10.2017: DIE KATHOLIKEN SIND DIE TEUFEL AUF DER ERDE (Beispiel Lima) -- Katholikenscheisse in Lima 4.10.2017: Beispiel eines in einer katholischen "Religionsschule" missbrauchten Buben, er kann als Erwachsener seinen Unterleib nicht pflegen - Prostata kaputt mit 43 ca. -- Katholikenscheisse in Chile 4.10.2016: Chiles Waisenheime und Jugendheime (SENAME) lassen in 11 Jahren 1313 Kinder sterben - ca. 10 Morde pro Monat: Ministerium Sename anerkennt in seiner Mitteilung die schauderhafte Zal von 1313 Toten in 11 Jahren seiner Kontrollzeit -- 6.10.2017: Die Katholiken der Iberischen Halbinsel (Spanier+Portugiesen) sind die schlimmsten Kinderschläger - Statistik über Ausländerkinder in der Schweinz (Schweiz): Gewalt in der Schweiz: Eltern aus dem Balkan schlagen Kinder häufiger [dieser Titel ist FALSCH: Spanier und Portugal-Eltern schlagen und missbrauchen am MEISTEN] -- Katholikenscheisse 10.1.2018: Kriminelle, katholische Kirche verbietet Priestern Frau und Familie - und die Priester leugnen ihre eigenen Kinder (!): Untersuchung: Tausende Kinder von Priestern sind durch die katholischen Priester verstossen -- Kanton Wallis (Schweinz) 12.1.2018: Radio Rhône meldet 10 kriminell-pädophile Priester - 10 Opfer, hohe Dunkelziffer: Zehn Pädo-Priester im Wallis identifiziert -- Chile 15.1.2018: Der kriminell-pädophil-schwule Drogen-Papst kommt nach Chile und Peru - die Mapuche haben bereits Kirchen angezündet: Papst-Reise nach Südamerika: «Nächste Bomben gehen gegen dich, Franziskus» -- Chile 22.1.2018: Der Terror-Papst in Chile und Peru: Widerstand gegen pädophil-kriminelle katholische Kirche - Mapuche-Ureinwohner in Chile brennen Kirchen ab: Papst Franziskus tappt in die „Kinderschänder-Falle“ -- Kr. Vatikan 24.1.2018: Papst Franziskus: Bibel ist Fake News: Beispiel mit der Schlange im Paradies: Papst Franziskus bezeichnet Versuchung im Paradies als erste "Fake News" -- Eichstätt (Bayern) 5.2.2018: Kriminelle Katholiken spielen "Bank": Sie verlieren bis zu 50 Millionen Euro mit "US"-Immobiliendarlehen: Neuer Finanzskandal im Bistum Eichstätt - Bis zu 50 Millionen Euro verzockt -- 5.2.2018: Krimineller Papst Franziskus schützt kriminelle Pädophile: Priester küsst und streichelt Buben, und andere Priester vertuschen ebenfalls etc.: Neues Beweismaterial: Papst Franziskus beschützt Pädophile - Priester behauptet: Satan wohnt im Vatikan -- Chile 18.2.2018: Kriminell-pädophiler Bischof Juan Barros: Erstes Opfer wird angehört: Chilenisches Missbrauchsopfer: «Der Erzbischof hat mit mir geweint» -- 18.2.2018: Ex-Bischof aus Ö: Andreas Laun meint Schwule sind Segen für KZ - 1000 Vatikan-Schwule - Der Vatikan ist ein KZ!!! Attacke auf Homosexuelle: Ex-Bischof vergleicht Homo-Ehe mit einem KZ -- Der Windelpapst in Peru 18.-21.2.2018: 3 Besuchstage des Windelpapstes kosten 37 Millionen Soles (11,7 Millionen Dollar) - und der Papst gibt KEINE Geschenke





Sputnik-Ticker
            online, Logo  20 minuten online, Logo BLICK online, Logo    El Ojo del Perú
            online, Logo  Neon Nettle online,
            Logo  Legitim.ch online,
            Logo 

^