Kontakt / contact     Hauptseite / page
                  principale / pagina principal / home     zurück /
                  retour / indietro / atrás / back
<<    

Zionistische Regierung mit Mosad gegen PLO und Schwarzer September

4. Die Zerstörung des "Versuchsreaktors" "OSIRAK" im Irak 1981/1991

von Michael Palomino (2013)

Teilen / share:

Facebook







1981: Die Zerstörung des Atomreaktors "OSIRAK" im Irak "Operation Sphinx"

aus: Youtube: Im Fadenkreuz des Mosad. Die wahre Geschichte des härtesten Geheimdienstes;
http://www.youtube.com/watch?v=zlHMKvy864M

Ein "Versuchsreaktor" aus Frankreich mit 70 Megawatt Leistung - 80 kg Plutonium pro Jahr aus Frankreich
Saddam wollte wie Nebukadnezar werden und Jerusalem einnehmen und fördert die Forschung für eine eigene Atombombe, indem er alle irakischen Wissenschaftler nach Irak zurückruft. Frankreich hatte schon Israel ein AKW gebaut, und Frankreich sollte nun auch dem Irak einen "Forschungsreaktor" bauen. Dafür sollen Dollar und Öl nach Paris fliessen. Über 70 kg angereichertes Uran ist zugesichert. Der Atomreaktor im Irak ist ein heimliches Projekt und ist als ziviles Projekt getarnt, genannt "Osirak" (Osiris+Irak). Es soll ein Forschungsreaktor mit 70 Megawatt Leistung sein - und gemäss Mosad-Informanten ist das eben KEIN Forschungsreaktor mehr, wenn da 70 Megawatt Leistung sind, sondern das ist eine gefährliche Atomanlage. In 1 Jahr würde von Frankreich 80 kg angereichertes Uran geliefert, obwohl ein AKW nur 24 kg pro Jahr braucht. Also hat der Irak dann die Möglichkeit, 3 Atombomben pro Jahr zu bauen. Frankreich mit Präsident Chirac beliefert den Irak weiter und behauptet, es werde alles nur zivil genutzt werden, denn Frankreichs Regierung will den lukrativen Vertrag (Dollars und Öl) nicht aufgeben.

Die Flugzeuge haben noch kleine Tanks - Flug in den Irak und zurück ist noch unmöglich
Ab 1977 ist der Killer, Mörder und Ex-Terrorist Begin in Zion-Israel an der Macht mit seiner rechten LIKUD-Partei, und der Atomversuchsreaktor in Irak ist sein Top-Thema. 1977 kommt gleichzeitig der ägyptische Präsident Sadat nach Zion-IL und lässt durchblicken, er könnte bereit sein, IL anzuerkennen. Also muss Begin sich zurückhalten, um diese Hoffnung nicht zu verderben [und Camp David und der Friedensvertrag mit Ägypten bringt Begin in Sachen Atomreaktor im Irak in weitere Schwierigkeiten]. Ausserdem sind die Tanks der Kampfflugzeuge von Zion-Israel nicht gross genug für einen Hin- und Rückflug in den Irak und eine Bombardierung ist noch total irreal.

Aber der Mosad bekommt mit, dass da Schiffslieferungen mit angereichertem Uran für den Irak unterwegs sind, und der Versuchsreaktor soll noch zerstört werden, bevor das angereicherte Uran den Irak erreicht, sonst würde die Bombardierung eine Umweltkatastrophe mit sich bringen [das angereicherte Uran würde explodieren und alles radioaktiv verseuchen]. Der Ministerpräsident von Zion-Israel, Begin, stellt seinen Plan zur Zerstörung des Versuchsreaktors vor und trifft nun aber auch auf Widerstand und Einwände:

-- vor allem sollte der Friede mit Ägypten nicht überflüssigerweise aufs Spiel gesetzt werden
-- und Irak ist doch so reich, dass der Irak in 3 bis 5 Jahren einen weiteren Atomreaktor bauen kann
-- und wenn andere arabische Länder einen Atomreaktor bauen würden, dann sollten auch diese bombardiert werden?

Saddam ab 1979 - der Mosad sprengt Schiffsladungen auf französischem Boden
1979 wird Saddam Hussein Alleinherrscher des Irak.
1979 wird im Iran ausserdem die Chomeini-Revolution durchgeführt und Iran fällt als Partner für die kriminellen "USA" aus. Die "USA" geben Israel nun alle möglichen Waffen.
1979 wird vom Mosad im selben Jahr ein spezielles Geheimdienst-Team gegründet, um den Versuchsreaktor im Irak zu zerstören. Plan ist ein "Angriff aus der Distanz". Premierminister und Ex-Terrorist Begin gibt Order, alles mögliche zu unternehmen, um den den Bau der irakischen Atomanlage zu bremsen und Schiffstransporte zu verzögern. Der Mosad beginnt, in Frankreich Schiffsladungen zu sprengen, die für den Irak bestimmt sind. Zum Beispiel wird in La-Seine-sur-Mer der Reaktorkern für den Irak gesprengt. Offiziell streitet die rassistisch-zionistische IL-Regierung jegliche Verwicklung ab. Aber nach der Zerstörung eines Reaktorkerns auf französischem Boden in La-Seine-sur-Mer hat nun ganz Frankreich die Kollaboration der französischen Regierung mit dem Irak auf den Titelseiten, und Chirac meint, er werde dem Irak nur minderwertig angereichertes Uran liefern, das nicht dazu verwendet werden könne, Plutonium für Atomwaffen herzustellen. Die französischen Atomtechniker präsentieren ihrerseits den "Versuchsreaktor" für den Irak immer wieder als "harmlosen" Reaktor, und die französische Atomenergiekommission lügt zusätzlich die französische Regierung und die Politiker systematisch an.

Saddam Hussein seinerseits will den Atomkraftwerkbau vorantreiben, und als es ihm nicht schnell genug geht, lässt er den zuständigen Leiter "Jaffa Jaffa" im Gefängnis Abu Graib verschwinden. Saddam lässt auch aus anderen muslimischen Ländern Atomtechniker für seinen Reaktor OSIRAK arbeiten.

Im Juli 1980 ermordet der Killer-Mosad in Paris im Meridian-Hotel den ägyptisch-stämmiger Physiker Ihiya El-Mashad, der für Saddams AKW-Projekt arbeitet. Nach einigen Treffen mit französischen Atomtechnikern wird Mashad "tot aufgefunden".

Saddam besorgt sich weitere Teile für sein 70-Megawatt-AKW auch aus anderen Ländern: "Heisse Zellen" zur Plutoniumgewinnung werden aus Italien geliefert, behauptet der Mosad. Die Firma Snia habe "Prozesseinheiten" für den Reaktor im Irak hergestellt, behauptet der Mosad. Der Mosad lässt beim Geschäftsführer des Chemieunternehmens Snia eine Bombe hochgehen, und Drohbriefe an die Firmenzentrale appellieren, die Kooperation mit Saddam zu beenden.

Die "USA" liefern F16 an Zion-Israel - Flug bis in den Irak möglich
Schliesslich liefert die "USA" ab 1980 an Zion-IL die F16, die ursprünglich für den Iran vorgesehen waren. Die F16 können problemlos von IL in den Irak und zurück fliegen. 1980 werden IL-Piloten in den "USA" ausgebildet und im Mai 1981 sind sie in IL startbereit. In IL wird Tiefflug und werden Bombardierungen mit den F16 trainiert. Ende 1980 kommen neue Spionagefotos von der Atomanlage OSIRAK und der Mosad behauptet, der Versuchsreaktor werde in weniger als 1 Jahr "aktiv" sein, und 1982 werde der Atomreaktor genug Plutonium erzeugen, um damit eine Atombombe zu entwickeln. Der Kern war fertig, die Brennstäbe waren gesetzt. Der Brennstoff kam aus Frankreich und konnte zu militärischen Zwecken verarbeitet werden: In 1 Jahr würde 80 kg angereichertes Uran zur Verfügung stehen, obwohl ein AKW nur 24 kg pro Jahr braucht.

Im Oktober 1980 berät der Ex-Terrorist Begin mit seinem Kabinett erneut über einen Angriff auf OSIRAK. Das Kabinett macht nicht mit, und auch der Geheimdienstchef des Mosad lehnt die Zerstörung der Atomanlage OSIRAK ab. Ausserdem steht IL kurz vor den Wahlen und Ex-Terrorist Begin meint, wenn Peres an die Macht käme und der Atomreaktor in Irak nicht zerstört werde, dann sei Zion-IL in grosser Gefahr.

Dabei arbeiten ca. 40 französische und weitere Ausländer in der Atomanlage OSIRAK. Die Operation wird also auf einen Sonntag [in islamischen Staaten der Freitag] gelegt, wenn die Ausländer ihren freien Tag haben, um diplomatische Schwierigkeiten mit Frankreich zu vermeiden. Am frühen Abend soll der Angriff stattfinden, wenn die irakische Luftabwehr beim Essen ist.

Die Angriffe und Bombardierungen des "Atomversuchtsreaktors" OSIRAK 1981 und 1991

aus: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Osirak

Gemäss Wikipedia ist der "Versuchsreaktor" nur 40 Megawatt stark. Am 30. September 1980 erfolgte der erste Angriff mit zu geringem Schaden. Am 7. Juni 1981 erfolgte der zweite Angriff mit der Zerstörung des "Versuchsreaktors". Ein französischer Atomtechniker, der für den Mosad arbeitete, hatte einen Zielsender in der Atomanlage installiert. Aus bisher ungeklärten Gründen hat er die Atomanlage dann nicht verlassen sondern kam beim Angriff ums Leben. Im Januar 1991 erfolgte im Rahmen des "Golfkrieges" die endgültige Zerstörung des "Versuchsreaktors [web01].

<< 

Teilen / share:

Facebook







^