Kontakt / contact     Hauptseite     zurück
   ENGL - ESP   

<<         >>

Der Klimawandel mit Klimaerwärmung und die Auswirkungen Teil 6


Faktoren Sonnenanktivität+Magnetfeld + Position in der Milchstrasse - CO2 ist es sicher NICHT


1) Die kleinen Klimaschwankungen: Durch die veränderte Sonnenaktivität+Magnetfeld der Sonne  Sonne mit
                      Sonnenuntergang, Berge und Nebelmeer [1]: Die
                      Sonne bestimmt die kleineren Klimaschwankungen auf
                      der Erde

2) Die grossen Klimaschwankungen mit den Eiszeiten: durch die Position in der Milchstrasse, wenn die Erde
durch Die Milchstrasse ist in
                            Spiralen angeordnet [2] - und wenn die Erde
                            einen solchen Arm durchfliegt, kommt es zur
                            Eiszeit
einen Arm der Milchstrasse fliegt - Klimaforschung von Svensmark

3) CO2 ist kaum vorhanden: Es ist in so geringen Mengen vorhanden (0,038%), dass es sicher NICHT Ursache für einen Klimawandel ist Himmel
                    mit Atmosphäre: Der CO2-Gehalt der Atmosphäre ist
                    nur 0,038%, davon sind nur 4% vom Menschen
                    fabriziert, das sind 0,00152%

präsentiert von Michael Palomino
(2019)

Teilen / share:

Facebook









Inhalt

1) Die kleinen Klimaschwankungen: Durch die veränderte Sonnenaktivität+ Magnetfeld der Sonne
Sonne mit Sonnenuntergang, Berge und
                            Nebelmeer [1]: Die Sonne bestimmt die
                            kleineren Klimaschwankungen auf der Erde  
Sonne mit Sonnenuntergang, Berge und Nebelmeer [1]: Die Sonne bestimmt die kleineren Klimaschwankungen auf der Erde

2) Die grossen Klimaschwankungen mit den Eiszeiten: durch die Position in der Milchstrasse, wenn die Erde durch einen Arm der Milchstrasse fliegt - Klimaforschung von Svensmark
Die Milchstrasse ist in
                            Spiralen angeordnet [3] - und wenn die Erde
                            einen solchen Spiralarm durchfliegt, kommt
                            es zu einer Eiszeit
Die Milchstrasse ist in Spiralen angeordnet [3] - und wenn die Erde einen solchen Spiralarm durchfliegt, kommt es zu einer Eiszeit

3) CO2 ist in so geringen Mengen vorhanden (0,038%), dass es sicher NICHT Ursache für einen Klimawandel ist
Himmel mit Atmosphäre
                            [4,5]: Der CO2-Gehalt der Atmosphäre ist nur
                            0,038%, davon sind nur 4% vom Menschen
                            fabriziert, das sind 0,00152% - diese
                            winzige Menge kann ja wohl nicht einen
                            weltweiten Klimawandel auslösen...
Himmel mit Atmosphäre [4,5]: Der CO2-Gehalt der Atmosphäre ist nur 0,038%, davon sind nur 4% vom Menschen fabriziert, das sind 0,00152% - diese winzige Menge kann ja wohl nicht einen weltweiten Klimawandel auslösen...





Chronologie des Klimawandels

Michael Palomino mit Inkakreuz mit
                Mutter Erde und Webseiten
Michael Palomino mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten

22.6.2019: KLIMAWAHN KURZ ERKLÄRT:
Die kleinen Klimaschwankungen hängen von Sonnenintensität+Magnetfeld der Sonne ab - und die grossen Klimaschwankungen (Eiszeiten) kommen daher, wenn die Erde durch einen Arm der Milchstrasse fliegt.

ALLES KLAR??? - JAAAAAAAAAA!!!!!
Michael Palomino, 22.6.2019






1) Die kleinen Klimaschwankungen: Durch die veränderte Sonnenaktivität+ Magnetfeld der Sonne

Sonne mit
                  Sonnenuntergang, Berge und Nebelmeer [1]: Die Sonne
                  bestimmt die kleineren Klimaschwankungen auf der Erde  
Sonne mit Sonnenuntergang, Berge und Nebelmeer [1]: Die Sonne bestimmt die kleineren Klimaschwankungen auf der Erde

Das Klima hat sich von 1850-2016 um 1 Grad erwärmt

-- Thermometer haben von 1850 bis 2016 eine Erwärmung um 1°C gemessen, wobei die Erwärmung mit Unterbrechungen im Muster von "Sägezähnen" abgelaufen ist [web01 - Punkt 4]

Faktor Sonnenaktivität: Klima von 8000 bis 2000 vor 0 war viel wärmer als heute - solares Maximum 3000 v.Chr. - dann 4500 Jahre Abkühlung wegen reduzierter Sonnenaktivität

-- das Klima im letzten Interglazial vor etwa 100.000 Jahren war wärmer als heute (Holozän-Interglazial), Menschen und Eisbären überlebten [web01 - Punkt 23]
-- das Klima von 8000 bis 2000 vor 0 war viel wärmer als heute (Stand 2019) [web01 - Punkt 18]
-- diese Warmzeit von 8000 bis 2000 vor 0 wird auch als "Holocene Climatic Optimum" bezeichnet [web01 - Punkt 20]
-- 3000 v.Chr. war ein solares Maximum zu verzeichnen, das "Super-Grand-Maximum" [web01 - Punkt 18]
-- Es kann sein, dass diese Wärme für die Entwicklung der Menschheit im Sozialbereich wichtig war [Städtebau, Landwirtschaft, Wegebau etc.] [web01 - Punkt 20]

-- von 3000 v.Chr. bis 1500 n.Chr. kühlte sich das Klima insgesamt ab, 4500 Jahre lang (!), bei einer ungleichmässigen Abnahme der Sonnenaktivität [web01 - Punkt 18]

-- im 4. Jh erwärmte sich die Erde z.B. während einiger Jahrzehnte über die heutigen Temperaturen [web01 - Punkt 17]

-- dann [ab dem 5.Jh.] erfolgte eine Abkühlung der Erde über das gesamte Mittelalter im Muster von "Sägezähnen" [also laufend kleine Warmzeiten und kleine Eiszeiten] [web01 - Punkt 17]
-- diese Klimaabkühlung im Muster von "Sägezähnen" läuft genau parallel zur Abnahme der Sonnenaktivität [web01 - Punkt 17]


1600-1850: Klimaerwärmung - mit kleinen Abkühlungen - und ein Stillstand von 1998 bis 2013

-- um das Jahr 1600 erlebte die Welt eine "Kleine Eiszeit", dann erwärmte sich das Klima etwas mit einem langsam steigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre [web01 - Punkt 9]

-- die Klimaerwärmung von 1600 bis 1850 war durch häufige Abkühlungsphasen unterbrochen,
-- das waren Abkühlungsphasen von 1 bis 3 Jahren
-- manchmal waren das auch "vulkanische Winter" [mit Verdunkelung der Atmosphäre durch grosse Vulkanausbrüche, z.B. in Indonesien]
-- und da waren zwei 30-Jahre-Perioden mit Abkühlung des Klimas (1878-1910, 1944-1976)
-- und 1998-2013 herrschte insgesamt ein "Stillstand" [web01- Punkt 11]

Klimawandel OHNE Industrialisierung

Der CO2-Gehalt war in 550 Millionen Jahren 75% der Zeit HÖHER als heute - höhere Temperaturen bringen MEHR Vegetation+Tierleben

-- während 75% der letzten 550 Millionen Jahre lag der CO2-Gehalt der Atmosphäre um 2 bis 15 mal höher als jetzt (Stand 2019) [web01 - Punkt 7]

-- die Evolution hatte durch den hohen Gehalt an CO2 eine Entwicklungsphase, ist der Grundstoff der Pflanzenatmung (Photosynthese), ist die Grundlage des Lebens [web01 - Punkt 7]

-- wenn Tierarten aussterben, geschieht das nicht wegen Überhitzung eines Klimas durch CO2 [web01 - Punkt 7] 

[Ergänzung: weil CO2 am Klimawandel nicht beteiligt ist, und weil ein warmes Klima in einem natürlich bewachsenen Umfeld MEHR Leben und MEHR Pflanzenwachstum mit sich bringt und nicht weniger.

Das Aussterben von Tierarten und Pflanzenarten erfolgt 1) durch die Vernichtung von Lebensraum, 2) durch die Urwaldvernichtung, 3) durch Verseuchung, 4) durch kriminelle Pestizide aus der kriminellen Schweiz (Syngenta) und von Monsanto (Bayer, Deutschland) etc., 5) durch die Vernichtung von Gewässern und Buchten, 6) durch Besiedelung, 7) und die Ausrottung von Insekten erfolgt ab einer Handy-Strahlung von 3G (man sollte keine flächendeckende Bestrahlung aufbauen!)].

-- Klimaschwankungen ereignen sich wegen der unterschiedlichen Sonnenaktivität - und das CO2 ist kaum vorhanden, ist nur ein Spurengas [web01 - Punkt 24]

Vor 100.000 Jahren war es wärmer als heute, bei weniger CO2 in der Atmosphäre

-- im letzten Interglazial vor ca. 100.000 Jahren war es wärmer als im heutigen Holozän-Interglazial (2019), Menschen und Eisbärens überlebten, der CO2-Gehalt lag [gemäss Eisbohrkegeln] bei 275 ppm, niedriger als heute (2019) [web01 - Punkt 23]

[Dieser Punkt steht im Widerspruch zum nächsten Punkt]:

Klimaveränderung und veränderter CO2-Gehalt: Kälte: wenig CO2 in der Luft - Wärme: viel CO2 in der Luft

Himmel, Meer und Schwanzflosse eines Walfischs
                    [2]: Das CO2-Verhalten: Je wärmer das Klima, desto
                    mehr CO2 ist in der Atmosphäre, je kälter das Klima,
                    desto mehr CO2 ist im Meer gespeichert, deswegen
                    wächst dann dort fast nichts, aber der Fischreichtum
                    ist dann um so grösser...  Eisbohrkerne für die Messung des CO2-Gehalts vor Millionen Jahren

Himmel, Meer und Schwanzflosse eines Walfischs [2]: Das CO2-Verhalten: Je wärmer das Klima, desto mehr CO2 ist in der Atmosphäre, je kälter das Klima, desto mehr CO2 ist im Meer gespeichert, deswegen wächst dann dort fast nichts, aber der Fischreichtum ist dann um so grösser...

Das Prinzip: Kaltes Klima: wenig CO2 in der Atmosphäre, viel CO2 im Meer - warmes Klima: viel CO2 in der Atmosphäre, wenig CO2 im Meer

-- kaltes Wasser (ein kaltes Meer) kann mehr CO2 aufnehmen als warmes Wasser (ein warmes Meer), bei einem kalten Klima ist also weniger CO2 in der Atmosphäre, bei einem warmen Klima ist mehr CO2 in der Atmosphäre [web01 - Punkt 9]

[Schlussfolgerung: In kalten Klimaten wächst weniger, weil weniger CO2 in der Atmosphäre ist - in warmen Klimaten wächst die Vegetation üppig, weil mehr CO2 in der Atmosphäre ist].

-- die Veränderung von Klima und CO2 geht nicht gleichzeitig vor sich (Korrelation), sondern die unterschiedliche Sonnenaktivität bewirkt laufend Klimawandel [web01 - Punkt 24].

Veränderung beim CO2-Gehalt: Zeitverzögerung ca. 1 Jahr

-- zuerst erfolgt die Klimaveränderung, und ca. 1 Jahr danach erfolgt die Veränderung des CO2-Gehalts in der Atmosphäre - Zeitverzögerung ca. 1 Jahr [web01 - Punkt 10]

Also ausführlich:

-- die Sonne bewirkt mit der unterschiedlichen Sonnenaktivität die Klimaschwankungen, und der CO2-Gehalt in den Meeren oder in der Atmosphäre schwankt gemäss der Klimaschwankungen durch die Sonne - dies wurde eine Studie von 1980 bis 2011 bewiesen, denn es erfolgte immer zuerst die Erwärmung, und dann erst die Änderung beim CO2-Gehalt in der Atmosphäre - mit einer Zeitverzögerung von ca. einem Jahr [web01 - Punkt 10].

CO2-Gehalt der Atmosphäre die letzten 12.000 Jahre

-- die letzten 12.000 Jahre war der CO2-Gehalt in der Atmosphäre eher niedrig bei 250 bis 290 ppm, und erst ab 1850 ab der Industrialisierung stieg der CO2-Gehalt in der Atmosphäre wieder an. Heute (2019) beträgt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre 0,04% [web01 - Punkt 8]

CO2-Gehalt der Atmosphäre seit 1600

-- um das Jahr 1600 erlebte die Welt eine "Kleine Eiszeit", dann erwärmte sich das Klima etwas mit einem langsam steigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre (gemäss Messungen in Eisbohrkernen) - dabei wird angenommen, dass das CO2 aus den Ozeanen entweicht, weil wärmeres Wasser weniger CO2 aufnehmen kann [web01 - Punkt 9]

CO2-Gehalt seit 1850 seit der Industrialisierung

-- der CO2-Gehalt ist seither angestiegen, ohne Sägezahn-Schema [web01 - Punkt 11]

Die Erderwärmung von 1901 bis 2016 durch verstärkte Sonnenaktivität+Magnetfeld 1880-1991 - mit 25 Jahren Reaktionszeit

Sonnenaktivität+Magnetfeld der Erde: 25 Jahre Verzögerungszeit auf der Erde

-- die Reaktion auf eine erhöhte oder niederigere Sonnenaktivität oder Magnetfeldverstärkung dauert auf der Erde ca. 25 Jahre Verzögerungszeit, möglicherweise wegen der thermischen Trägheit der Ozeane [web01 - Punkt 21]

Klimastudien von Svensmark: Blockade der kosmischen Strahlung durch mehr Sonnenaktivität bewirkt weniger Wolken und wärmeres Klima

-- Klimaforscher Svensmark fand heraus, dass wenn ein gesteigerter magnetischer Fluss von der Sonne her die Erde erwärmt, die kosmische Strahlung vom Weltraum her blockiert wird. Dies reduziert die Bewölkung auf der Erde, so dass die Erde stärker erwärmt wird. Die NASA kam in einer 32-jährigen Studie mit Satellitendaten (von 1979 bis 2011) zum selben Resultat: Weniger Bewölkung ist Voraussetzung für eine Klimaerwärmung, und die höhere Sonnenaktivität ist die Ursache [web01 - Punkt 14]

-- ein erhöhtes Magnetfeld der Sonne mit erhöhten Neutronen, proportional zu kosmischen Strahlen [web01 - Punkt 15] ist für den Zeitraum von 1880 bis 1991 nachweisbar (der Solar-Höhepunkt war 1991), und die Reaktion auf der Erde fand um 25 Jahre zeitverzögert von 1901 bis 2016 statt [der klimatische Höhepunkt war 2016] [web01 - Punkt 21]

-- die Erderwärmung hat 2016 einen Höhepunkt erreicht und seither kühlt sich die Erde wieder ab (Stand April 2019) [web01 - Punkt 13]

Die Studie von Physiker Dr. Michael Lockwood (1999): Das Magnetfeld der Sonne hat sich von 1880 bis 1991 mehr als verdoppelt: +230% - mit : Effekt auf der Erde 1901 bis 2016

-- Von 1901 bis 1991 hat sich das Magnetfeld der Sonne mehr als verdoppelt, mit einem Anstieg von 1901 bis 1991 um den Faktor 2,3 (230% - [Punkt 16]) - und von 1964 bis 1991 um den Faktor 1,4, siehe die Studie von Physiker Dr. Michael Lockwood, veröffentlicht im Journal "Nature" (1999), [web01 - Punkt 15]

-- das Magnetfeld der Sonne ist von 1901 bis 1991 ungleichmässig angestiegen, bis 1991 ein solares "Grand Maximum" erreicht wurde, seit 1700 Jahren wieder mal [web01 - Punkt 12] - Zitat:

"12) Diese unregelmäßige Erwärmung der heutigen Zeit gleicht dem ungleichmäßigen Ansteigen des Magnetfeldes der Sonne von 1901 bis hin zu einem seltenen solaren ,Grand Maximum‘ mit dem Höhepunkt im Jahre 1991, dem ersten seit 1700 Jahren!" [web01 - Punkt 12]

-- der finale Spitzenwert von 1991 betrug das Fünffache des minimalen Anfangswerts von 1901 [web01 - Punkt 16] - Zitat:

"Der finale Spitzenwert lag um das Fünffache über dem Minimumwert zu Beginn!" [web01 - Punkt 16]

-- der Anstieg des solar-magnetischen Outputs des Magnetfelds von 1964 bis 1991 wird durch die Messung von Neutronen unterstützt, die sich proportional zu kosmischen Strahlen verhalten - Graphik 3 hier [web01 - Punkt 15].


Der Zufall eines Grand Maximum mit der Industrialisierung

-- zufällig hat die Sonne eine Erderwärmung provoziert, mit einem "Grand Maximum" [1999 mit Zeitverzögerung auf der Erde bis 2016], und zufällig fiel in diese Zeit ein Teil der Industrialisierung, so dass gewisse Fantasten meinten, der steigende CO2-Ausstoss sei an der Klimaerwärmung schuldig. Diese Dämonisierung hat Billionen Dollar gekostet, unnötige Ausgaben, ineffektive Manöver zur Reduktion des Spurengases CO2 [web01 - Punkt 24]. Zitat:

"24) Der simultane Anstieg von Temperatur und CO2 ist eine ,unechte Korrelation‘. Der wirkliche Grund der Erwärmung war die Entwicklung der Sonnenaktivität zu einem seltenen Grand Maximum, dessen Zusammenfallen mit der Industrialisierung rein zufällig war. Wenn also das IPCC das CO2 als ,Verschmutzer‘ dämonisiert, ist das ein kolossaler Fehler, der Billionen Dollar kostet für unnötige und ineffektive Bemühungen zur Reduktion dieses Spurengases." [web01 - Punkt 24]

Seit Februar 2016 erfolgt eine Abkühlung - mit Zeitverzögerung von 25 Jahren

-- seit Februar 2016 ist eine globale Abkühlung im Gange, die sich aufgrund der Zeitverzögerung von 25 Jahren noch über mindestens 25 Jahre hinziehen wird [web01 - Punkt 25]


Der NWO-Weltklimarat von Rothschild=geologische Analphabeten

Der NWO-Weltklimarat von Rothschild ist ein CO2-Propaganda-Apparat - es sind Analphabeten, weil KEINE Geologen im Weltkrimarat sitzen

Die Propagandgruppe wegen des Klimawandels heisst
IPCC=Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC, Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) - auf Deutsch kurz "Klimarat" [web01]

-- der [NWO]-Weltklimarat [von Rothschild, Komitee der 300 in London] (genannt IPCC) ignoriert alle wissenschaftliche Forschung zum Thema Klimawandel durch Sonnenaktivität, ignoriert den Fakt der Zeitverzögerung, und behauptet weiterhin, die Erderwärmung bis 2016 habe druch CO2 stattgefunden [web01 - Punkt 22]

-- der [NWO]-Weltklimarat [von Rothschild, Komitee der 300 in London] (genannt: IPCC) lügt weiterhin daher, das CO2 sei Auslöser für eine Klimaerwärmung, die in Tat und Wahrheit von der Sonne ausgelöst wurde [web01 - Punkt 25]. Zitat:
"Der IPCC liegt total falsch – die Sonne und nicht CO2 war der Auslöser der modernen globalen Erwärmung." [web01 - Punkt 25]
-- der [NWO]-Weltklimarat (CO2-Propaganda-Apparat) [von Rothschild, Komitee der 300 in London] behauptet eine Klimaerwärmung, weil das CO2 angestigen sei [web01 - Punkt 19]

-- die [NWO]-"Wissenschaft" bezeichnet diesen Widerspruch als "Rätsel" (siehe Liu et.al.: Holocene Temperature Conundrum - 2014) [web01 - Punkt 19]

Der NWO-Klimarat behauptet: Menschen sollen für einen Klimawandel verantwortlich sein?

-- der [NWO]-Weltklimarat [von Rothschild, Komitee der 300 in London] behauptet, die Menschen hätten durch CO2-Emissionen einen weltweiten Klimawandel bewirken können [web01 - Punkt 2]


Der NWO-Klimarat behauptet eine Treibhaus-Hypothese - bis heute (2019) OHNE Beweise

-- der [NWO]-Weltklimarat behauptet nicht nur das CO2 als Ursache für eine weltweite Klimaerwärmung, sondern auch eine "Treibhaus-Hypothese": Atmosphärische Gase könnten Wärme einfangen. Eine Überprüfung dieser Treibhaus-Hypothese ist nicht möglich, weil man nirgendwo eine Erdatmosphäre nachbilden kann [web01 - Punkt 5]

-- auch Computermodelle zur "Treibhaus-Hypothese" sind Unsinn, weil diese Computermodelle nur aufgrund von Hypothesen erstellt werden, es kommen zu hohe Prognosen dabei raus: Für den Zeitraum zwischen 1995 und 2015 wurde eine doppelte bis dreifache zu hohe Erhöhung vorhergesagt [web01 - Punkt 6]

-- neuere Publikationen belegen klar, dass die "Treibhaus-Hypothese" ein Unsinn ist [web01 - Punkt 6]


Die NWO-Universitäten von Rothschild haben KEINE Ahnung, weil sie den Geologen nicht glauben, sondern den Propaganda-Politikern glauben+abhängig sind - und verlangen Forschungsgelder für nichts

Die NWO-Universitäten von Rothschild sind partaiisch und korrupt

-- der [NWO]-Weltklimarat [von Rothschild, Komitee der 300 in London] behauptet einen vom Menschen verursachten Klimawandel (anthropogene, globale Erwärmung, englisch: Anthropogene Global Warming AGW) [web01 - Punkt 2]

Die NWO-Universitäten kopieren die CO2-Lüge der Medien+richten sogar "Forschungsinstitute" ein, um aufgrund der CO2-Lüge zu "forschen"

-- die [NWO]-Universitäten [von Rothschild, Komitee der 300 in London] sind der [NWO]-Medienpropaganda gegen das CO2 gefolgt, haben Forschungsinstitute eingerichtet, die ausschliesslich aufgrund der CO2-Lüge arbeiten und Lösungen erarbeiten sollen [wobei Lösungen gar nicht möglich sind, weil CO2 sicher NICHT am Klimawandel beteiligt ist, das ist also eine Forschung, die schon absehbar KEINEN Erfolg haben wird] - Beispiele sind das Grantham Institute (Imperial College), Tyndall Centre etc. [web01 - Punkt 2]

Nur wenige "Klimawissenschaftler" glauben an das CO2 als Ursache - sie beziehen ihr Einkommen durch die CO2-Lüge

-- [NWO]-Wissenschaftler behaupten oft, es herrsche "unter Wissenschaftlern" ein 97%-Konsens über die Behauptung, dass das vom Menschen verursachte CO2 einen weltweiten Klimawandel herbeiführe. Aber dieser "Konsens" bezieht sich nur auf eine relativ kleine Gruppe von "Klimawissenschaftlern", die ihre Lüge auf Lesungen, Seminaren, in Büchern weiterverbreiten, die also von der CO2-Lüge wirtschaftlich abhängig sind (Anfälligkeit für einen Bias, für eine fehlerhafte Neigung des Verhaltens) [web01 - Punkt 3]

Der NWO-Klimarat hat seine Puppen an NWO-Unis, die die CO2-Lüge zum Beruf machen

-- die Autoren ("Forscher") des [NWO]-Weltklimarats [von Rothschild, Komitee der 300 in London] sind Puppen der [NWO]-Regierungen und [NWO]-Universitäten [von Rothschild, Komitee der 300], diese Puppen kopieren die CO2-Lügen als Beruf, daduch entwickeln sie ein Eigeninteresse daran, dass weiterhin ein vom Menschen verursachter Klimawandel (Anthropogene Global Warming AGW) behauptet wird (BIAS - Neigung zu einem verfehlten Verhalten) [web01 - Punkt 2]

-- um ihren Ruf zu verteidigen (weiterhin Veröffentlichungen publizieren, Vorlesungen halten) [und nie zugeben müssen, dass man seit den 1980er Jahren gelogen hat]
-- weiterhin mit der Lüge Honorare einzustreichen
-- weiterhin mit der Lüge Forschungsgelder einzustreichen [web01 - Punkt 2]

Beispiel eines Klimainstituts: CO2-Propagandist Rahmstorf vom PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)

-- der [NWO]-"Klimawissenschaftler" Dr. Stefan Rahmstorf hat 2008 in seinem Artikel "Anthropogenic Climate Change" ("Vom Menschen provozierter Klimawandel") behauptet, dass keine andere Ursache als das CO2 für die Klimaerwärmung von 1940 bis 2005 existiere, denn verschiedene Autoren würden ja behaupten, dass die Sonnenaktivität von 1940 bis 2005 nicht signifikant zugenommen habe [web01 - Punkt 15]. Zitat:
"… es gibt keine gültige Alternative … zu CO2 als Treiber der modernen Erwärmung von 1940 bis 2005, weil … verschiedene Autoren darin übereinstimmen, dass die Sonnenaktivität über diesen Zeitraum nicht signifikant zugenommen hat." [web01 - Punkt 15]
-- [das heisst: Der "Klimawissenschaftler" Dr. Stefan Rahmstorf hat einfach nur abgeschrieben, was ihm gefällt, und hat aussortiert, was nicht in seine Sichtweise passt, statt richtig zu forschen und zu vergleichen und neue Schlussfolgerungen zu ziehen]

-- derselbe [NWO]-"Klimawissenschaftler" Dr. Stefan Rahmstorf vom Institut PIK erhält 1 Mio. Dollar aus einer "privaten Stiftung" [web01 - Punkt 15]





2) Die grossen Klimaschwankungen mit den Eiszeiten: durch die Position in der Milchstrasse, wenn die Erde durch einen Arm der Milchstrasse fliegt - Klimaforschung von Svensmark

Die Milchstrasse
                                ist in Spiralen angeordnet [3] - und
                                wenn die Erde einen solchen Spiralarm
                                durchfliegt, kommt es zu einer Eiszeit
Die Milchstrasse ist in Spiralen angeordnet [3] - und wenn die Erde einen solchen Spiralarm durchfliegt, kommt es zu einer Eiszeit

Zusammenfassung

Diese wissenschaftliche Untersuchung (von Henrik Svensmark aus Dänemark) zeigt klar und deutlich das wichtige Resultat, dass die Wolkenbildung von der Sonnenaktivität abhängt. Ausserdem ist es bewiesen, dass die grossen Klimaschwankungen mit den Eiszeiten von der Position der Erde in der Milchstrasse abhängen, die 4 Spiralarme hat. Wenn die Erde mit ihrem Sonnensystem einen Arm der Milchstrasse durchquert, dann kommt es zu einer Eiszeit. Eine komplette Umkreisung der Milchstrasse (mit 4 Passagen der 4 Spiralarme) heisst "galaktisches Jahr" und dauert 250 Millionen Jahre. Hier ist das Filmprotokoll mit den Untersuchungen der Gruppe um Herrn Svensmark (mit 35 Fotos):

Sonnenaktivität reduziert die kosmische Strahlung von auswärts - weniger Wolken bei hoher Sonnenaktivität

Die kosmische Strahlung bewirkt die Bildung von Aerosolpartikeln und die Bildung von Wolken. Die Sonne hat verschiedene Phasen der Aktivität, mal mehr (mit mehr Sonnenflecken) und mal weniger (mit weniger Sonnenflecken). Bei mehr Sonnenaktivität ist die Sonnenstrahlung im Sonnensystem grösser und somit kann weniger kosmische Strahlung aus der Milchstrasse in das Sonnensystem eindringen. Weniger kosmische Strahlung bewirkt weniger Wolkenbildung und somit ein wärmeres Weltklima.

Das galaktische Jahr des Sonnensystems: Das Durchqueren von Spiralarmen der Milchstrasse bewirkt Eiszeiten

Die Milchstrasse hat die Form einer Spirale, und unser Sonnensystem ist da mitten drin auf einer eigenen Bahn: das galaktische Jahr (250 Millionen Jahre für eine Umkreisung des Zentrums der Milchstrasse). Auf dieser Bahn durchquert unser Sonnensystem manchmal Spiralarme der Milchstrassengalaxie, und in diesen Armen ist die kosmische Strahlung besonders hoch, was viel Wolkenbildung und somit Eiszeiten provoziert.

Meerestemperaturen korrellieren mit der kosmischen Strahlung

Mittels geochemischen Untersuchungen kann man den Sauerstoffgehalt von Fossilien messen und so die Wassertemperaturen des Meeres der letzten 500 Millionen Jahre bestimmen. Es ergibt sich eine direkte Korrelation zwischen der kosmischen Strahlung und den Meerestemperaturen.

Ausführliche Infos über die Klimaforschung von Svensmark: Klimawandel durch galaktisches Jahr - Link



VK online,
                              Logo

3) CO2 ist in so geringen Mengen vorhanden (0,038%), dass es sicher NICHT Ursache für einen Klimawandel ist

Die Wahrheit über CO2: Kühlgas (!) - DER ANTEIL von CO2 in der Atmosphäre: 0,038% - DER VOM MENSCH provozierte Anteil: 4% (!) - Klimawandel mit 0,00152%-Anteil GEHT NICHT!

Himmel mit
                              Atmosphäre [4,5]: Der CO2-Gehalt der
                              Atmosphäre ist nur 0,038%, davon sind nur
                              4% vom Menschen fabriziert, das sind
                              0,00152% - diese winzige Menge kann ja
                              wohl nicht einen weltweiten Klimawandel
                              auslösen...
Himmel mit Atmosphäre [4,5]: Der CO2-Gehalt der Atmosphäre ist nur 0,038%, davon sind nur 4% vom Menschen fabriziert, das sind 0,00152% - diese winzige Menge kann ja wohl nicht einen weltweiten Klimawandel auslösen...

Daten von Kommunikationspartner Daniel Reinders (VK) aus Deutschland (Ex-Lkw-Fahrer, Region Stuttgart, Post auf VK vom 3.5.2019 - Link)

Zusammenfassung:

Die Eigenschaften von CO2: kühlende Wirkung

-- CO2 ist ein Nutzgas und Wachstumsgas

-- CO2 wirkt kühlend, kann man als Kühlspeicher benutzen, CO2-Speicher sind Kühlspeicher, CO2 wird in Klimaanlagen als Kühltreibmittel eingesetzt

CO2 ist in der Atmosphäre praktisch nicht vorhanden, und der von der Menschheit provozierte Anteil ist winzig klein

-- die Atmosphäre enthält nur zu 0,038% CO2
-- Anmerkung: Die vom Mossad kontrollierte Wikipedia gibt einen ähnlichen Wert an: "Kohlenstoffdioxid (CO2) ist mit einem Anteil von etwa 0,04% (etwa 400 ppm) in der Atmosphäre enthalten." (Link: Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre) - also 0,4 Promille sind CO2 (0,4%o)

Die englische Mossad-Wikipedia ist aber wesentlich präziser (Link: Carbon dioxide in Earth's atmosphere): Der CO2-Gehalt der Atmosphäre war während der tiefen Eiszeit 0,018% - und im Jahre 2010 0,041%. Zitat (Übersetzung):

"Die Kohlendioxidkonzentrationen schwankten in mehreren Zyklen von etwa 180 ppm während der tiefen Vergletscherungen des Holozäns und des Pleistozäns bis zu 280 ppm während der Zwischeneiszeit [Aber Mossad-Wikipedia verschweigt höhere Werte in der Vergangenheit!]. Seit dem Beginn der Industriellen Revolution ist die Konzentration des CO2 auf über 400 ppm gestiegen und steigt weiter [Aber Mossad-Wikipedia verschweigt höhere Werte in der Vergangenheit!]. Bis zum April 2019 lag der monatliche Durchschnittswert in der Erdatmosphäre bei 413 ppm [11]. Das Observatorium von Mauna Loa aht erstmals das Überschreiten von 400 ppm am 10. Mai 2013 gemessen [12,13], obwohl diese Konzentration schon im Juni 2012 in der Arktis überschritten worden war [14]. 2010 machte das CO2 0,041% der Atmosphäre aus (also 410 ppm) [15,16,4,17,18]. Dies entspricht ca. 3200 Milliarden metrischer Tonnen CO2, die ca. 870 Milliarden metrische Tonnen Kohlenstoff enthalten. Jeder ppm (Millionste Teil) Volumen CO2 in der Atmosphäre steht also für ca. 2,13 Milliarden metrische Tonnen Kohlenstoff [19].
-- die Natur erzeugt knapp 96% des CO2 selbst, und der vom Menschen provozierte Anteil an CO2 in der Atmosphäre ist nur 4%

-- 4% von 0,038% sind 0,00152% - die Menschheit ist also nur für einen Anteil von 0,00152% in der Atmosphäre verantwortlich - das ist praktisch nichts

Die grosse Frage ist nun: Wieso soll die Menschheit mit einem 0,00152%-Anteil in der Atmosphäre für einen Klimawandel verantwortlich sein? Das GEHT NICHT!

Der schädliche Bio-Sprit (Bio-Methan-ol)
-- Bio-Methan(ol) treibt 35mal mehr als CO2
-- Bio-Methan(ol) wird kaum besteuert
-- Bio-Methan(ol) erwärmt wirklich


Noch zu den Dieselautos: Das hochgiftige Kohlenmonoxid (CO) der BENZIN-Autos wird von Rothschilds K300-Medien unterschlagen (!)

Daten von Kommunikationspartner Daniel Reinders aus Deutschland (Post auf VK vom 3.5.2019 - Link)

Beim Benziner-Auto werden die hohen Kohlenmonoxid-Werte (CO) unterschlagen:
-- ein Benzin-Auto stösst 810fach mehr CO aus als ein Dieselmotor
-- ein Benzin-Auto stösst ca. 50% mehr CO2 aus als ein Dieselmotor (siehe auch den Post auf VK 28.4.2019 - Link)

Anmerkung: Krebs heilt durch pH-Wert! Keine Angst vor Dieselruss mehr haben:
Anmerkung: Krebsheilungen mit Naturmedizin: Natron, Aprikosenkerne, Cannabisöl, Noni, Graviola, Mistel, Hufelandkliniken, Krebspillen kombiniert mit Methadon - keine Angst vor Dieselruss mehr haben
Tatsache ist, dass früher WENIGER Krebs aufgetreten ist, obwohl die Luftverschmutzung SCHLIMMER war. Krebs kommt also primär NICHT von der Luftverschmutzung, sondern Krebs kommt, wie sich durch die Natron-Forschung gezeigt hat, von einem zu niedrigen pH-Wert im Körper (pH unter pH6, gemessen nüchtern im Urin). Man kann den pH-Wert mit der Ernährung selber steuern, um weniger anfällig für Krankheiten zu werden (!) - mit gesunder Ernährung (Merkblatt - Link), mit Vollwertkost, mit Rohkost (Bircher-Benner - Link), mit Blutgruppenernährung (Dr. D'Adamo - Link) steigt jeweils der pH-Wert im Körper, so dass der pH-Wert nie unter pH6 sinkt, sondern immer zwischen pH6 und pH7 bleibt (nüchtern im Urin gemessen). Bei einem pH-Wert im Körper zwischen pH6 und pH7 ist Krebs kaum möglich, weil der Körper nur leicht sauer ist und im Blut genügend Sauerstoff vorhanden ist, um Schadstoffe zu neutralisieren. Wenn durch einen tiefen pH-Wert Krebs entstanten ist, heilt der Krebs sehr schnell mit 1TL Natron in 1 Tasse Wasser+3EL Ahornsirup/Zuckermelasse/Algarrobina nüchtern+abends 2h nach der letzten Mahlzeit einnehmen etc. (90% Heilquote - Heilung 10 bis 12 Tage), oder mit bitteren Aprikosenkernen (langsam steigern bis 50 pro Tag, ca. 3 bis 6 Monate, auch Apfelkerne wirken!), oder mit Cannabisöl (Heilzeit 12 bis 18 Monate, 10 Tropfen 1 Stunde vor den Mahlzeiten morgens+abends einnehmen), oder mit Noni oder Graviola (morgens nüchtern 2 EL einnehmen), oder Krebs heilt auch mit Mistelpräparaten (Kliniken in Arlesheim) oder in Hufelandkliniken in Deutschland, oder da ist auch der Trick, Krebsmittel mit Methadon zu kombinieren, wer das will und Zugang zu Methadon hat (die Entwöhnung des Methadons kann man mit Natron machen) etc. (Merkblatt Krebs 10: Krebs heilen - Link)

Wenn die angegebenen Links nicht laufen (der Mossad hat was gegen heilende Personen und blockiert oft gute Webseiten), dann sind dieselben Webseiten auch hier:
-- gesunder Ernährung Merkblatt - Link
-- Vollwertkost, Rohkost Bircher-Benner - Link
-- Blutgruppenernährung Dr. D'Adamo - Link
-- Krebs heilen: Merkblatt Krebs 10: Krebs heilen - Link

Krebs wird verursacht bei tiefem pH-Wert durch:
-- Luftverschmutzung
-- Pestizide
-- Lacke
-- Lösungsmittel
-- verseuchte Früchte und Gemüse aus Mafia-Ländern, die Giftmüll und Atommüll vergraben oder ins Meer geworfen wird, z.B. aus dem verseuchten Italien (Link)
etc.

Michael Palomino, 24.6.2019


<<          >>


Teilen / share:

Facebook








Quellen

[web01] 25 Punkte, die beweisen, dass CO2 keine globale Erwärmung verursacht – diesmal von einem Geologen
https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/

Der originale Artikel ist leider ein Datenchaos:

Journalistenwatch online, Logo

19.6.2019: Geologen sagen: Das Klima änderte sich immer schon - CO2 ist nicht die Ursache - Faktoren für Klimaschwankungen sind Sonnenaktivität und Magnetfeld der Sonne - 25 Punkte - CO2-Gesetze sind Schwachsinn - Geologen fehlen in Politik+Justiz:
25 Punkte, die beweisen, dass CO2 keine globale Erwärmung verursacht – diesmal von einem Geologen
https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/

Die Propagandgruppe wegen des Klimawandels heisst
IPCC=Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC, Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) - auf Deutsch kurz "Klimarat"

Der Artikel:

Der NWO-Weltklimarat von Rothschild hat KEINE Ahnung von Klima und Erde - es fehlen Geologen -- Rothschilds NWO-Universitäten sind partaiisch und korrupt -- Nur wenige "Klimawissenschaftler" glauben an das CO2 als Ursache - Geologen sind nicht dabei -- Der CO2-Gehalt war in 550 Millionen Jahren 75% der Zeit HÖHER als heute -- Das Klima änderte sich auch OHNE Industrialisierung -- Kleine Erwärmungen - kleine Abkühlungen - und ein Stillstand von 1998 bis 2013 -- Faktor: Das Magnetfeld der Sonne -- Höhepunkt der Erwärmung im Februar 2016 -- Svensmark: Blockade der kosmischen Strahlung bewirkt weniger Wolken und wärmeres Klima -- Faktor: Das Magnetfeld der Sonne hat sich von 1901 bis 1995 mehr als verdoppelt: +230% -- Faktor Sonnenaktivität: Klimaschwankungen auf der Erde von 0 bis zum Mittelalter -- Faktor Sonnenaktivität: Klima von 8000 bis 2000 vor 0 war viel wärmer als heute - solares Maximum 3000 v.Chr. - dann 4500 Jahre Abkühlung -- Faktor: Verzögerte Reaktion von 25 Jahren - Solar-Höhepunkt 1991 - Temperatur-Maximum auf der Erde 2016 kommt 25 Jahre später -- Der NWO-Weltklimarat von Rothschild behauptet einfach, das CO2 sei Schuld -- Vor 100.000 Jahren war es wärmer als heute, bei weniger CO2 in der Atmosphäre -- OHNE Industrialisierung war es auf der Erde WÄRMER als heute -- Seit 2016 erfolgt eine Abkühlung - mit Zeitverzögerung von 25 Jahren

[Der NWO-Weltklimarat von Rothschild hat KEINE Ahnung von Klima und Erde - es fehlen Geologen]

<Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelte – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen unter seinen hunderten berufener Autoren, die am AR 5 2014 mitgewirkt haben oder am AR 6, geplant für 2022, mitwirken. Folglich fehlt es dem IPCC [Klimarat] auf unglaubliche Art und Weise an geologischem Wissen und an einer langfristigen Perspektive aus geologischer Sicht. Ein EIKE-Betrag.

Wir müssen dringend sofort den CO2-Betrug bloßstellen, der sogar schon unseren Kindern, Enkeln, Neffen und Nichten seitens Schulen, Universitäten, Regierungen und der Mainstream-Medien weltweit aufoktroyiert wird. Wir müssen den Betrug in absoluten Wahrheiten anprangern – mit einer Terminologie, die der Öffentlichkeit leicht verständlich ist, einschließlich der Jugendlichen selbst.

Hier sind diese 25 Punkte, welche die „Unschuld“ von CO2 beweisen:

1) Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelt – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen bei seinen hunderten berufener Autoren, die am AR 5 2014 mitgewirkt haben oder am AR 6, geplant für 2022, mitwirken. Folglich fehlt es dem IPCC auf unglaubliche Art und Weise an geologischem Wissen und an einer langfristigen Perspektive aus geologischer Sicht.

[Rothschilds NWO-Universitäten sind partaiisch und korrupt]

2) Die bloße Existenz des IPCC [NWO-Weltklimarats von Rothschild] hängt vom Glauben der Öffentlichkeit ab, an die vom Menschen verursachte oder ,anthropogene‘ globale Erwärmung (AGW=[Anthropogene Global Warming]) durch CO2-Emissionen. Mehr noch, deren berufene Autoren, zumeist Forscher in Diensten der Regierung und von Universitäten, stehen allesamt unter einem starken Bias durch erhebliche Eigeninteressen in AGW, als da wären
-- der Ruf (Veröffentlichungen, Vorlesungen),
-- fortgesetzte Honorare und
-- Forschungsgelder.

Gleichzeitig haben Universitäten ihre Wissenschaftliche Unparteilichkeit und Integrität aufgegeben, indem sie Forschungsinstitute eingerichtet haben, die ausschließlich AGW bestätigen bzw. daran arbeiten sollen, z. B. das Grantham Institute (Imperial College), Tyndall Centre.

[Nur wenige "Klimawissenschaftler" glauben an das CO2 als Ursache - Geologen sind nicht dabei]

3) Der oftmals angeführte 97%-Konsens unter Wissenschaftlern, dass die globale Erwärmung verursacht wird durch menschliche CO2-Emissionen, ist unwahr. Tatsächlich bezieht sich dieser ,Konsens‘ nur auf eine relativ kleine Gruppe von ,Klimawissenschaftlern‘ (ein ziemlich neuer Typ von Wissenschaftlern mit starker Anfälligkeit für einen Bias, siehe die Punkte 2 & 15) und unter diesen auch nur auf jene, die ,aktiv veröffentlichen‘.

4) ,Klimawandel-Leugner‘ und ,globale-Erwärmung-Leugner‘ sind despektierliche und unehrliche Bezeichnungen für ,AGW-Zweifler‘. Kein einziger gebildeter Mensch stellt die globale Erwärmung in Frage, wurde doch mittels Thermometern eine Erwärmung um 1°C von 1850 bis 2016 gemessen (mit Unterbrechungen).

5) Die ,Treibhaus-Hypothese‘, auf welcher der Glaube des IPCC [Klimarats] in AGW fußt, lautet, dass atmosphärische Gase Wärme einfangen. Aber diese alte, aus dem 19. Jahrhundert stammende Vorstellung ist lediglich ein Gedanke und noch nicht einmal eine Hypothese, weil es nicht überprüfbar und unmöglich in einem Labor zu beweisen ist, weil in keinem experimentellen Container die gut durchmischte Erdatmosphäre nachgebildet werden kann.

6) Computermodelle stecken so voller Hypothesen, dass sie extrem unzuverlässig sind. So lag die prognostizierte Erwärmung von 1995 bis 2015 um das Zwei- bis Dreifache zu hoch! Ein wahrscheinlicher Grund dafür ist, dass der Treibhausgas-Gedanke Unsinn ist, wie in neueren Publikationen zahlreicher Wissenschaft belegt. Siehe Punkt 19 für eine ähnlich drastische Fehlleistung der IPCC-Modelle. Siehe auch hier und hier.

[Der CO2-Gehalt war in 550 Millionen Jahren 75% der Zeit HÖHER als heute]

7) Über etwa 75% der letzten 550 Millionen Jahre lag der CO2-Gehalt der Atmosphäre 2 bis 15 mal höher als derzeit. Die Evolution blühte auf, CO2 ermöglichte den Pflanzen die Photosynthese, die Grundlage allen Lebens. Aussterbe-Ereignisse aufgrund einer Überhitzung durch CO2 sind nicht bekannt.

8) Während der letzten 12.000 Jahre (also unserer gegenwärtigen Holozän-Zwischeneiszeit) betrug der CO2-Gehalt lediglich 250 bis 290 ppm, was die Pflanzen beinahe verhungern ließ. Das war so bis zum Jahr 1850, als die industriellen CO2-Emissionen einsetzten und den CO2-Gehalt steigen ließen. Nichtsdestotrotz macht aber CO2 auch heute nur einen Anteil von 0,04% aus, also weniger als ein halbes Zehntel von 1% unserer Atmosphäre.

[Das Klima änderte sich auch OHNE Industrialisierung]

9) Bis die Menschen um das Jahr 1850 CO2 freizusetzen begannen, war die Erwärmung seit dem Tiefpunkt der Kleinen Eiszeit um das Jahr 1600 von einem langsam steigenden CO2-Gehalt begleitet (laut Messungen in Eisbohrkernen). Eine einfache Erklärung ist, dass CO2 aus den Ozeanen entwichen war, weil wärmeres Wasser weniger CO2 aufnehmen kann.

10) Gestützt wird dieses Zeichen, also dass ein CO2-Anstieg eine Folge und nicht Ursache von globaler Erwärmung ist, durch eine Studie über Messungen von 1980 bis 2011, die zeigte, dass Änderungen der Erwärmungsrate Änderungen der CO2-Steigerungsrate vorausgingen, und zwar um etwa ein Jahr.

[Kleine Erwärmungen - kleine Abkühlungen - und ein Stillstand von 1998 bis 2013]

11) Seit dem Beginn der menschlichen Hinzufügungen im Jahre 1850 hat sich der CO2-Anstieg allgemein beschleunigt, ohne Umkehrungen. In starkem Gegensatz dazu steht die Erwärmung aus der Kleinen Eiszeit nach 1850 bis heute, die unterbrochen worden war durch häufigere Abkühlungsphasen von 1 bis 3 Jahren (von denen sich einige ,vulkanischen Wintern‘ zuordnen lassen) sowie zwei 30-Jahre-Perioden mit Abkühlung (1878 bis 1910 sowie 1944 bis 1976) und der berühmte ,Stillstand‘ von 1998 bis 2013.

[Faktor: Das Magnetfeld der Sonne]

12) Diese unregelmäßige Erwärmung der heutigen Zeit gleicht dem ungleichmäßigen Ansteigen des Magnetfeldes der Sonne von 1901 bis hin zu einem seltenen solaren ,Grand Maximum‘ mit dem Höhepunkt im Jahre 1991, dem ersten seit 1700 Jahren!

[Höhepunkt der Erwärmung im Februar 2016]

13) Die derzeitige Erwärmung erreichte im Februar 2016 einen Höhepunkt. Seitdem hat sich die Erde seit drei Jahren abgekühlt (bis April 2019).

[Svensmark: Blockade der kosmischen Strahlung bewirkt weniger Wolken und wärmeres Klima]

14) Der Svensmark-Theorie zufolge erwärmt ein gesteigerter magnetischer Fluss von der Sonne die Erde mittels Blockierung der kosmischen Strahlung, was wiederum die Bewölkung reduziert. Damit kann die Sonnenenergie Land und Meer stärker erwärmen anstatt gleich wieder reflektiert zu werden. Gestützt wird diese Theorie durch eine NASA-Studie mit Satellitendaten über 32 Jahre (1979 bis 2011), welche eine verringerte Wolkenbedeckung zeigte.

[Faktor: Das Magnetfeld der Sonne hat sich von 1880 bis 1995 mehr als verdoppelt: Effekt auf der Erde 1901 bis 2016: +230%]

15) Der laut schreiende IPCC-Klimawissenschaftler Dr. Stefan Rahmstorf vom PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Empfänger von 1 Million Dollar persönlicher Forschungszuwendungen von einer privaten Stiftung, sagte fälschlich in seinem Artikel aus dem Jahre 2008 mit der Überschrift ,Anthropogenic Climate Change‘: „… es gibt keine gültige Alternative … zu CO2 als Treiber der modernen Erwärmung von 1940 bis 2005, weil … verschiedene Autoren darin übereinstimmen, dass die Sonnenaktivität über diesen Zeitraum nicht signifikant zugenommen hat“. Dabei hatte der berühmte Physiker Dr. Michael Lockwood nur neun Jahre zuvor, also 1999 von einer 'Verdoppelung des koronalen Magnetfeldes der Sonne während der letzten 100 Jahre' geschrieben. Diese Studie wurde im einst angesehenen Journal Nature veröffentlicht: „Der magnetische Gesamt-Fluss von der Sonne ist seit 1964 um einen Faktor von 1,4 gestiegen“ und um einen Faktor 2,3 seit 1901! Man kann sich selbst überzeugen von dem Anstieg des solar-magnetischen Outputs von 1964 bis 1991, belegt durch den starken Anstieg entdeckter Neutronen (proportional zu kosmischen Strahlen) in Graphik 3 hier.

16) Lockwood konnte nachweisen, dass der solare magnetische Fluss von 1901 bis 1995 [1991] um 230% zugenommen hat, also um mehr als das Doppelte! Der finale Spitzenwert lag um das Fünffache über dem Minimumwert zu Beginn! Auch die Punkte 17 & 18 stützen Svensmarks Theorie.

[Faktor Sonnenaktivität: Klimaschwankungen auf der Erde von 0 bis zum Mittelalter]

17) …Nach dem vorangegangenen solaren Grand Maximum (im 4. Jahrhundert, lange vor industriellem CO2) erwärmte sich die Erde während der danach folgenden Jahrzehnte bis auf oder sogar über die heutigen Temperaturen. Dann setzte Abkühlung im Muster von ,Sägezähnen‘ ein, über die Dark Ages und die ,Mittelalterliche Warmzeit‘ bis in die Kleine Eiszeit. Das lief genau parallel zu einer unregelmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität über 1000 Jahre, und …

[Faktor Sonnenaktivität: Klima von 8000 bis 2000 vor 0 war viel wärmer als heute - solares Maximum 3000 v.Chr. - dann 4500 Jahre Abkühlung wegen reduzierter Sonnenaktivität]

18) … davor, also zwischen 8000 und 2000 v. Chr. war es auf der Erde hunderte, wenn nicht tausende von Jahren lang wärmer als heute. Dies geht aus Baumringen, geschrumpften Gletschern usw. hervor. Dann ging eine ungleichmäßige Abkühlung von 3000 v. Chr. bis zur Kleinen Eiszeit einher mit einer ungleichmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität nach dem solaren ,Super-Grand-Maximum‘ um das Jahr 3000 v. Chr.

19) Diese 4500 Jahre lange Abkühlung widerspricht den Computermodellen des IPCC [Weltklimarat], welche stattdessen eine Erwärmung durch den simultanen (langsamen) CO2-Astieg zeigten. Dies ist das Holocene Temperature Conundrum [conundrum = Rätsel] von Liu et al. (2014). Siehe dazu auch Punkt 6.

20) Empörenderweise für die AGW-Schreihälse war die Warmzeit von 8000 bis 2000 v. Chr. (Punkt 18) ironischerweise bereits als das Holocene Climatic Optimum bezeichnet worden, bevor die heutige CO2/AGW-Hysterie begann [Antropologic Global Warming - die Hysterie, der Mensch sei für eine globale Erwärmung verantwortlich]. Die Wärme leistete wahrscheinlich der sozialen Entwicklung der Menschheit Vorschub. Es waren vielmehr die kalten Episoden, welche Dürren und Hungersnöte auslösten und Zivilisationen beendeten.

[Faktor: Verzögerte Reaktion von 25 Jahren - Solar-Höhepunkt 1991 - Temperatur-Maximum auf der Erde 2016 kommt 25 Jahre später]

21) Kreuzweise korrelierte Graphiken des solar-magnetischen Flusses in Richtung Erde im Vergleich zur Temperatur auf der Erde zeigen nach dem Jahr 1880 eine Zeitverzögerung von etwa 25 Jahren, so dass die Temperaturspitze 2016 mit dem Solar-Höhepunkt 1991 korrelierte. Die Verzögerung ist möglicherweise der hohen thermischen Trägheit der Ozeane sowie deren hoher Wärmekapazität geschuldet, was die Erwärmung verzögert.

[Der NWO-Weltklimarat von Rothschild behauptet einfach, das CO2 sei Schuld]

22) Das IPCC [der Weltklimarat] behauptet unter Ignoranz einer solchen zeitlichen Verzögerung, dass eine gleichzeitige globale Erwärmung (bis 2016) und eine solare Schwächephase (seit 1991) bedeuten muss, dass die Erwärmung durch CO2 getrieben ist!

[Vor 100.000 Jahren war es wärmer als heute, bei weniger CO2 in der Atmosphäre]

23) Im letzten Interglazial vor etwa 100.000 Jahren war es wärmer als in unserem Holozän-Interglazial. Menschen und Eisbären überlebten! Der CO2-Gehalt hatte damals 275 ppm betragen, lag also niedriger als heute (Punkt 8).

[OHNE Industrialisierung war es auf der Erde WÄRMER als heute]

24) Der simultane Anstieg von Temperatur und CO2 ist eine ,unechte Korrelation‘. Der wirkliche Grund der Erwärmung war die Entwicklung der Sonnenaktivität zu einem seltenen Grand Maximum, dessen Zusammenfallen mit der Industrialisierung rein zufällig war. Wenn also das IPCC das CO2 als ,Verschmutzer‘ dämonisiert, ist das ein kolossaler Fehler, der Billionen Dollar kostet für unnötige und ineffektive Bemühungen zur Reduktion dieses Spurengases.

[Seit Februar 2016 erfolgt eine Abkühlung - mit Zeitverzögerung von 25 Jahren]

25) Seit nunmehr Februar 2016 ist eine globale Abkühlung im Gange, und man kann prognostizieren, dass sich diese Abkühlung noch mindestens 28 Jahre lang fortsetzt (also bis 2044), und zwar deshalb, weil diese Abkühlung genau der Abnahme der Sonnenaktivität von 1991 bis heute entspricht und nach Berücksichtigung der Zeitverzögerung von 25 Jahren (Punkt 21). Unausweichliche Schlussfolgerung: Das IPCC liegt total falsch – die Sonne und nicht CO2 war der Auslöser der modernen globalen Erwärmung.

Der Beitrag erschien bei EIKE.

Hier noch einige weitere Informationen über Dr. Higgs
http://www.geoclastica.com/BudeGeoWalks.htm

Link: https://www.iceagenow.info/25-simple-bullet-points-proving-co2-does-not-cause-global-warming-by-a-geologist-for-a-change/

Der Beitrag erschien bei EIKE.

Hier noch einige weitere Informationen über Dr. Higgs
http://www.geoclastica.com/BudeGeoWalks.htm

Link: https://www.iceagenow.info/25-simple-bullet-points-proving-co2-does-not-cause-global-warming-by-a-geologist-for-a-change/


Fotoquellen
[1] Sonne: Sonnenuntergang mit Bergen und Nebelmeer: https://pixabay.com/illustrations/evening-sun-sunset-backlighting-55067/
[2] Himmel und Meer mit Schwanzflosse eines Walfischs und dem CO2-Verhalten: Warmes Klima bewirkt mehr CO2 in der Atmosphäre, kühles Klima mehr CO2 in den Meeren: https://pixabay.com/photos/sea-ocean-water-humpback-whale-2052650/
[3] Milchstrasse in Spiralen: https://pixabay.com/photos/galaxy-fog-kosmus-universe-2357502/
[4] Landschaft mit Himmel mit Regenbogen - CO2-Gehalt der Atmosphäre ist nur 0,038%:
https://pixabay.com/photos/rainbow-roadway-beautiful-landscape-1149610/
[5] CO2-Gehalt der Atmosphäre ist nur 0,038%: https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/




20 minuten online, Logo  Infosperber online,
              Logo   n-tv online, Logo   Spiegel online, Logo      Der Standard
              online, Logo   Epoch Times online,
              Logo      Journalistenwatch online, Logo   El Ojo del Perú, online    Stimme Russlands online, Logo    Deutsche Wirtschaftsnachrichten online, Logo    Schweizer Fernsehen online, Logo    Sputnik online,
              Logo  Kronenzeitung
              online, Logo   Netzfrauen online,
              Logo  


^